How to make Your New Years Resolution stick

Vielleicht gehört ihr auch zu der Sorte Mensch, die schon jahrelang Vorsätze fürs neue Jahr machen. Oder 2016 ist das erste Jahr, in dem ihr auf den Selbstoptimierungs-Zug mit aufspringt. Ich habe bereits merhfach betont, dass ich es vor Jahren aufegeben habe, Vorsätze zu machen … aber stimmt das wirklich? Denn so oder so, Wünsche hat man doch immer und vielleicht ist das nur ein etwas anderer, weit gefasster Begriff dafür.
Wir sind also in guter Gesellschaft, wollen uns selbst beweisen, dass wir das beste aus uns herausholen können. So schnell wir aber diese vorteilhaften Schlüsse ziehen, neigen wir auch dazu, sie wieder aufzugeben – spätestens am Valentinstag haben 80 % der Deutschen ihr Vorsätze wieder über Bord geworfen.

IMG_20150119_125613_edit_edit

Das Geheimnis an Vorsätzen oder Wünschen auch noch festzuhalten, nachdem die Weihnachtsdekoration in den Keller geräumt wurde, ist eigentlich nicht wirklich ein Geheimnis. Was diejenigen, die ihre Vorsätze erfolgreich umsetzen gemeinsam haben, ist ihre Art sich Ziele zu setzen und sie zu verfolgen. Und das sind doch tolle Neuigkeiten! Es bedarf keinem eisernen Willen um an diesen Zielen festzuhalten. Es genügt ein paar kleine Veränderungen zu machen, wie man diese Vorsätze angeht:

Formuliere deine Vorsätze klar und deutlich
Gelobe nicht einfach nur, dieses Jahr z.B. Geld zu sparen. Stecke dein Ziel fest ab: nimm dir vor 1000 Euro zu sparen. Wenn es dein Vorsatz ist, dich gesünder zu ernähren, ist er im Prinzip schon dem Untergang geweiht. Sich aber zum Ziel zu machen jeden Tag zwei Portionen Obst und zwei Portionen Gemüse zu essen, stellt ein so klar formuliertes Ziel dar, dass es leicht fällt, zu den 20 % zugehören, die auch nach dem 14. Februar noch dabei sind.

IMG_20150119_125812_edit_edit

Sei realistisch und greife nicht nach weit entfernten Sternen – noch nicht
Einen Marathon in diesem Jahr zu laufen ist sicherlich machbar, wenn du aber noch nicht einmal deine neuen Laufschuhe ausgetestet hast, macht es vielleicht mehr Sinn einen realistisch vergleichbaren 5-Kilometer-Lauf anzugehen – selbst als trainierte Läuferin habe ich mir wegen einer Verletzungspause im letzten Jahr 2016 nur einen halben Marathon zum Ziel gesetzt. Das beste daran, ein kleines Ziel erfolgreich umgesetzt zu haben ist, dass es umso einfach wird sich auf egal was als nächstes kommt vorzubereiten.

Sei darauf vorbereitet auf deinem Weg zu stolpern
Den häufigsten Fehler, den viele auf ihrem Weg zum Ziel der guten Vorsätze machen ist menschlicherweise dazu zu tendieren, ein kleines Stolpern, ein Abweichen des Weges, als Riesenfehler zu sehen. Wenn du dein persönliches Tagesziel mal nicht erreichst, erinnere dich immer daran, dass morgen wieder ein neuer Tag ist, mit mindestens genauso viel Potential etwas zu schaffen.

IMG_20150218_154707.jpgLass dich von deinen „LeidensgenossInnen“ mitreißen
Hast du eine FreundIn, deren guter Vorsatz sehr nach deinem eigenen klingt? Schließt euch zusammen, denn es fällt schwerer eine FreundIn hängen zu lassen, als dich nur selber zu enttäuschen. Gemeinsam schafft ihr das!

Vielleicht ist der Nach-Feiertags-Monat Januar, so kalt, dunkel und trostlos er ist, nicht unbedingt der beste um solche persönlichen Ziele zu verfolgen – Tradition ist es trotzdem!
Wenn du deine Ziele mit einer gewissen Leichtigkeit angehst, kleine Ausnahmen verzeihst und motiviert bleibst, hältst du deine Vorsätze mindestens bis zum Valentinstag. Wenn du einmal im Februar angekommen bist, gibt es wohl auch keinen Grund nicht weiter zu machen!

Und außerdem, wer sagt denn, dass man persönliche Ziele nur am Anfang eines Jahres verfolgen kann? Um einen guten Vorsatz zu machen und erfolgreich zu bestehen, braucht es kein „magisches“ Datum!

Was bedeutet der Jahresanfang für euch – ein Neubeginn oder nur ein weiteres Jahr im Kalender? Teilt ihr persönliche Ziele mit euren Freunden?

16 Gedanken zu “How to make Your New Years Resolution stick

  1. Ronja schreibt:

    Ach ja das Ziele setzten. Ich mache das tatsächlich gerne zum Jahresbeginn, aber auch an jedem anderen Tag im Jahr 🙂 Allerdings genieße ich die Stimmung zwischen den Jahren immer und reflektiere über die vergangenen zwei Jahre und da kommt nach durch auch die Zielsetzung für das nächste Jahr auf.
    Für mich ist dabei eins ganz wichtig, die Visualisierung! Wenn ich die Ziele nicht täglich – naja fast täglich 🙂 – angucke, dann vergesse ich sie viel zu schnell wieder. Es fällt mir viel schwerer mich daran zu erinnern warum ich mir das Ziel überhaupt gesetzt habe 🙂
    Also Ziele gehen immer, egal an welchem Tag, aber ohne Visualisierung geht bei mir nichts.
    xx Ronja
    http://www.sothisiswhat.com
    { CREATE THE LIFE YOU LOVE }

    Gefällt 1 Person

    • liebe was ist schreibt:

      danke dir, meine liebe Ronja 🙂
      ich finde da hast du vollkommen recht! gerade zwischen den Jahren oder eben auch am Jahresanfang ist eine so super Zeit, alles Vergangene mal Revue passieren zu lassen und daraus neuen Elan zu ziehen.
      es macht eben auch Spaß neue Ziele vor Augen zu haben oder alte zu Ende zu bringen 🙂

      ein wunderschönes Wochenende,
      ❤ Tina

      Gefällt mir

  2. Jasmin schreibt:

    Liebe Tina,
    das finde ich einen super Post!
    Ich muss gestehen, ich habe überhaupt keine Problem, meine Vorsätze in die Tat umzusetzen. Und ich finde deine Tipps super, denn genau so mache ich es 🙂
    Ich habe z.B. in der ersten Januarwoche eine To Do Liste in meinen Kalender geschrieben und jeden einzelnen Punkt aufgelistet, den ich machen möchte. Und so habe ich es auf alle Monate in diesem Jahr aufgeteilt. Als ich dann einen Blick auf den Januar geworfen habe, hat es mich fast aus den Socken gekippt, weil so viel aufgelistet war. Aber ich habe Punkt für Punkt abgearbeitet und ich bin total erstaunt, dass ich bis Ende Januar tatsächlich mit allem fertig werde.
    Ich habe mir den Januar extra so vollgeladen, weil ich zu Beginn des Jahres die aufwendigsten Dinge erledigt haben wollte. Ich finde, das ist immer gut, wenn man zu Beginn mehr macht und dann den Rest des Jahres von seinen Lorbeeren ernten kann. Das kann ich jedem so empfehlen, dann ist man auch total motiviert, was den Rest des Jahres angeht und hat kein schlechtes Gewissen 🙂
    Liebe Grüße und viele Bussis, meine liebe Tina :-*
    Jasmin

    Gefällt 1 Person

    • liebe was ist schreibt:

      liebste Jasmin,
      bei dir kann ich mir so gut vorstellen, dass du deine Ziele, Wünsche und Vorsätz schön nacheinander abhaken kannst … und wenn sich etwas mal in den Weg stellt, dann ziehst du daraus nur noch mehr Motivation es anzupacken 🙂

      manchmal nehmen wir uns ja für den Januar doch zu viel vor, dann muss man vl ein bisschen aussortieren, Prioritäten setzen und auch noch was für Februar aufbehalten. ich bin aber sicher, du packst das alles ganz fantastisch 🙂

      liebste Grüße auch und liebste Küsschen!
      hab noch ein wundervolles Wochenende,
      ❤ Tina

      Gefällt mir

  3. Hello Beautifulstyle schreibt:

    Liebe Tina,
    ein wirklich super toller Beitrag und finde es klasse das du darüber schreibst. Ich mache mir eigentlich meist nichts aus einem neuen Jahr.
    Das einzige was ich mir vorgenommen habe für dieses Jahr war mit youtube anzufangen und genau das habe ich auch getan und freut mich riesig 🙂
    Ganz liebe Grüße Lisa ❤
    http://hellobeautifulstyle.blogspot.de/
    https://www.youtube.com/channel/UCPoU_ebFxQsjhAwy8bjlPiA

    Gefällt 1 Person

    • liebe was ist schreibt:

      liebe Lisa,
      da hast du dir doch ein tolles Ziel erfüllt! ich war inzwischen auch schon ab und an auf deinem yt-Kanal vorbeischauen und finde es schön wieviel Spaß du an der Sache hast 🙂

      liebste Grüße auch,
      ❤ Tina

      Gefällt mir

  4. Pauline schreibt:

    Richtig Tolle Tipps ❤ wirklich sehr hilfreich
    Vor allem der Punkt mit dem klare Ziele formulieren find ich sehr wichtig und auch aufschreiben sollte man die, dann wird man immer daran erinnert und außerdem kann man dann nichts abmildern wenn man sich ein festes Ziel vorgenommen hat wird dies dann auch erreicht 😀

    Gefällt 1 Person

  5. fitandsparklinglife schreibt:

    Ein Neubeginn ist vielleicht etwas dramatisisert dargstellt, einfach nur eine nächste Seite im Kalender dagegen wieder etwas zu wenig.
    Ich glaube es gibt niemanden auf der Welt, den der Jahreswechsel vollkommen kalt lässt. Trotzdem bin ich der Meinung sollte man den 1.1. oder auch das neue Jahr nicht mit unmenschlich hohen Erwartungen belasten, deren
    Liebe Grüße
    jenny

    Gefällt 1 Person

    • liebe was ist schreibt:

      da gebe ich dir absolut Recht, liebe Jenny!
      eine riesen Hürde zu überspringen wird wohl leider auch nicht besser klappen, als an jedem anderen Tag des Jahres. was uns aber trotzdem einen Anstupser gibt, ist die Motivation, die jedes neue Jahr hervorruft 🙂

      liebste Grüße auch, meine Liebe!
      ❤ Tina

      Gefällt mir

  6. krissisophie schreibt:

    2016 ist das erste Jahr für welches ich mir wirklich ein paar Dinge vorgenommen habe. Habe sie bisher nicht wirklich eingehalten,aber möchte ab nächster Woche (und auch schon ein bisschen ab Morgen) wieder konsequent sein haha 😀

    Interessiert an Beauty,Fashion,Lifestyle und mehr? Dann schaut doch auch mal auf meinem Blog vorbei! Ich freue mich über jeden Besucher/Leser.
    http://themarquisediamond.de/

    Liebe Grüße,
    Krissisophie

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s