I Don’t Know Where I’ll Be In 5 Years (and I’m Okay With It)

Ich bin mir sicher, diese Frage wurde euch allen schon einmal gestellt – von euren Eltern, Freunden oder auch eurem Arbeitgeber: „Wo siehst du dich in fünf Jahren?“. Ehrlich gesagt, hasse ich diese Frage. Es erzeugt so viel Druck genau zu wissen, wo wir in fünf Jahren stehen und einen exakten Plan zu haben um dort hinzukommen. Das Problem dabei ist nämlich, dass es die Erwartungen klein und begrenzt hält und nur zu Schuld und Verwirrung führt, wenn das Leben nicht genau nach diesem Plan zu laufen gedenkt.

Wenn der Plan zu spezifisch ist
Nun behaupte ich keinesfalss, dass man sich selbst keine Ziele setzen oder völlig unambintioniert durch Leben stolpern soll. Wenn diese Ziele jedoch bis ins kleinste Deteil geplant sind, kann das am Ende sehr enttäuschend werden. Ich kenne einige Frauen, darunter auch Freundinnen, die sich mit Mitte zwanzig zum Ziel gesetzt haben verheiratet zu sein, ihr Eigenheim und am besten schon das erste Kind zu haben bis sie dreißig geworden sind. Das ist ein wunderbares Ziel. Das Problem ist nur, dass dieses Ziel nicht berücksichtig, wieviel Veränderung und Wachstum wir in unseren Zwanzigern erfahren.

Die Dinge ändern sich, du veränderst dich
Die Antwort darauf, wo du dich in fünf Jahren siehst, ist ganz einfach eine wohlbegründete Vermutung. Und wenn deine Vermutung falsch ist, dann bedeutet das nicht zwangsweise, dass du versagt hast. Es zeigt, dass du Erfahrungen gesammelt und dich dabei verändert hast, was dich wiederum an ein anderes Ziel führt, dass viel mehr Sinn für dich ergibt, als jenes, dass du vor fünf Jahren vor Augen hattest.

Wie ich meine Zukunft sehem
Mit gefällt der Gedanke, mir Ziele zu setzen, die vor allem auf mein Wohlbefinde im Allgemeinen basieren. In fünf Jahren möchte ich immer noch mit der Entscheidung glücklich sein, wieder mit dem Studium begonnen zu haben. Ich möchte immer noch so glückliche Beziehungen zu Eltern und Freunden führen, auf die vergangenen fünf Jahre zurückblicken können und sehen wie weit ich gekommen bin und stolz darauf sein. Ich setze mir zum Ziel eine stärkere und überzeugendere Frau zu sein und möchte mich selbst noch besser kennen als heute. Ich hoffe die Fähigkeit auf meine Instinkte und mein Bauchgefühl zu vertrauen noch weiter zu verbessern, weil ich gerade erst gelernt habe, wie weit mich das bringen kann.

Wie haltet ihr es mit einem „Fünf-Jahresplan“? Wisst ihr wo ihr in fünf Jahren steht?

35 Gedanken zu “I Don’t Know Where I’ll Be In 5 Years (and I’m Okay With It)

  1. Ronja S. schreibt:

    Wie wahr wie wahr! Ich bin definitiv dafür eine Vision für das eigene Leben in 5 Jahren zu haben und gerne auch grobe Ziele stecken. Aber in Stein gemeißelte Ziele? Nein danke, bei aller Liebe nicht, denn das macht in meinen Augen einfach keinen Sinn. Denn wir wissen ja nicht wo wir in 5 Jahren sind und könnten super enttäuscht werden, wenn Ziele nicht erreicht werden – so wie du es ja schon mit Verheiratet und Kinder ansprichst. Nee, den Stress braucht man ja nicht. Eine Tendenz wohin es geht? JA. Alles in Stein meißeln? NEIN!
    xx Ronja
    http://www.sothisiswhat.com
    { CREATE THE LIFE YOU LOVE }

    Gefällt 1 Person

  2. Vic schreibt:

    Spannender Post! Auch ich stelle mir oft diese Frage. Eigentlich fand ich das auch nie so schwer zu beantworten, eher aufregend und spannend. Seit ich einen Freund habe muss ich aber auch immer bedenken, dass mein 5-Jahres Plan auch irgendwie immer ihn beinhaltet. In 5 Jahren bin ich 25. Irgendwie echt creepy, so langsam 🙂
    Danke für den Denkanstoß!
    Liebe Grüße
    Vic von http://simpletwentysomething.com/

    Gefällt 1 Person

    • liebe was ist schreibt:

      lieben Dank Vic,
      ich kann dich beruhigen, dass das Leben auch ab 25 sehr schön ist … man hat schon einmal erste Erfahrungen gesammelt und findet so langsam seinen Platz. ich finde es toll, dass du in deine Gedanken für die Zukunft auch immer deinen Freund mit einbeziehst, auch noch in 5 Jahren.
      Alles Gute euch!

      liebste Grüße auch,
      ❤ Tina

      Gefällt 1 Person

  3. WMBG schreibt:

    Sehr toll geschrieben meine Liebe 🙂 Ich muss sagen, dass ich für die nächsten Jahre schon einen groben Plan habe – zu versteift darauf, sollte man trotzdem nicht sein, es kommt eh wieder alles anders. Ich finde es daher gut schon ein paar Ideen für die nächste Zeit zu haben ohne dabei zu stark nur darauf fokussiert zu sein. Einfach mal überraschen lassen!

    XXX,

    Wiebke von WMBG

    Instagram||Facebook

    Gefällt 1 Person

    • liebe was ist schreibt:

      ganz lieben Dank, Wiebke!
      ich bin auch überzeigt, dass es gut ist sich gewisse Ziele zu setzten und Wünsche zu haben. aber wie du selber auch schreibst, nicht alles so verbissen zu sehen 🙂

      liebste Grüße auch,
      ❤ Tina

      Like

  4. Leonie schreibt:

    Ich muss dir da ganz recht geben, das sehe ich wirklich sehr ähnlich. Ich finde es überhaupt nicht schlimm, wenn man da noch keinen ganz konkreten Plan hat – schließlich spielt das Leben sowieso nach seinen eigenen Regeln! 😉
    Ich habe darüber auch mal einen ähnlichen Post geschrieben, da habe ich mich direkt in deinen Wort wiedergefunden! 🙂
    Liebe Grüße
    Leonie von glowing

    Gefällt 1 Person

  5. Kathi Theconstantefforts schreibt:

    Das ist echt eine schwierige Frage! In fünf Jahren bin ich fast 30, das hört sich für mich super alt an und nach einem ganz anderen Leben. Auf jeden Fall möchte ich mir da auch nicht so viel Druck machen, es kommt, wie es kommt. Am besten lassen wir es einfach auf uns zukommen 🙂

    Liebe Grüße
    Kathi

    Gefällt 1 Person

    • liebe was ist schreibt:

      liebe Kathi,
      hihi … ich stehe knapp vor der 30 und ich kann dir sagen, so alt hört es sich dann doch gar nicht an, auch wenn ich das selber vor 5 Jahren noch gedacht habe 😉
      es ist aber sicherlich eine tolle und sinnvolle Einstellung, sich keinen Druck für zeit bis dahin zu machen 🙂

      liebste Grüße auch,
      ❤ Tina

      Like

  6. krissisophie schreibt:

    Diese Frage ist in der Tat nicht leicht zu beantworten. In 5 Jahren bin ich 22. Wo möchte ich da sein, wo sehe ich mich? Vermutlich in der Uni, ich möchte etwas mit Medien studieren. Oder vielleicht auch schon im Ausland, Auslandssemster. Ich weiß es aber nicht 100 % wo ich sein werde und kann es auch nicht wissen. Es kann so viel passieren, 5 Jahre sind eine lange Zeit. Vielleicht verändern sich meine Ziele und Träume noch total, wer weiß. 🙂

    Ganz liebe Grüße,
    Krissisophie von the marquise diamond
    http://themarquisediamond.de/

    Gefällt 1 Person

    • liebe was ist schreibt:

      liebe Krissispophie,
      du bist noch jung und da wäre es einfach unmöglich dir ernsthaft so eine Frage zu stellen 😉 ich finde nämlich so lange es geht, sollte man sich alle Wege in der Zukunft offen halten, immer parat für etwas spontanes … offen für Überraschungen, damit man nicht überrascht wird, wenn es doch nicht so klappt, wie geplant. ich finde es wunderbar, dass du dir Ziele und Träume setzt. erhalte sie dir und entwickel sie weiter 🙂

      die liebsten Grüße!
      ❤ Tina

      Like

  7. messandmore schreibt:

    Ganz toller Post Tina!
    Und wer von uns kennt diese Frage nicht…?
    Besonders gern auch bei Vorstellungsgesprächen oder noch während der Schulzeit.
    Aber wirklich beantworten kann man diese Frage gar nicht, wie ich finde.
    Wo man sich wünscht zu sein, ja. Aber wer weiß schon was das Leben einem bringen wird. 😉

    Liebe Grüße
    Kim von http://messandmore.wordpress.com

    Gefällt 1 Person

    • liebe was ist schreibt:

      ganz lieben Dank Kim 🙂
      ich sehe das genau wie du, man sollte sich nie zu sehr auf eine Sache versteifen … am Ende wird man wohlmöglich nur enttäuscht. Wünsche zu haben ist dennoch etwas wunderschönes … und wer weiß wo sie uns hintragen?! 🙂

      liebste Grüße auch,
      ❤ Tina

      Gefällt 1 Person

  8. Rena schreibt:

    LIebe Tina, da bin ich absolut Deiner Meinung! Ich finde diese Frage auch ziemlich blöd (Verzeihung). Vor allem, weil ich selber maximal weiß, dass ich auch in 5 Jahren so gesund sein möchte wie heute und mit meinem Mann zusammen sein – aber ansonsten bin ich da sehr offen! Ich habe es ja selber immer wieder erlebt, dass letztendlich eh alles anders kommt, und ich finde das gut, denn dadurch bleibt das Leben spannend, was meiner Meinung nach absolut klasse ist!
    Schönes Wochenende!
    Alles Liebe von Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

    Gefällt 1 Person

    • liebe was ist schreibt:

      liebe Rena,
      da sprichst du mir absolut aus der Seele! wie oft ist es mir schon so ergangen, dass alles ganz anders kam, als gedacht und geplant … und? ich lebe noch! 😉
      ich versuche mich von diesen Veränderungen nicht mehr aus der Spur bringen zu lassen … inzwischen winke ich ihnen zu …

      liebste Grüße auch und auch ein tolles Wochenende,
      ❤ Tina

      Like

  9. Corinna schreibt:

    Oh, wirklich toller Post liebe Tina. Ich hasse die Frage nämlich auch, besonders von Leuten, die es recht wenig angeht (wie meinen potentiellen Arbeitgeber zB). Wenn man sich zu sehr auf etwas versteift (wie zB mit 30 will ich geheiratet haben und ein Kind), ist man nachher nur enttäuscht, wenn das Leben andere Dinge in petto hat.
    Und generell macht man manhcmal Pläne und das Leben lacht dann darüber. 🙂 Ich bin offen für Vieles, habe auch Ziele und Träume, aber möchte mich nicht von jemand auf irgendwas festnageln lassen oder zu mich zu sehr auf irgendwas in 5 Jahren versteifen. Mehr Laissez faire! 🙂
    Alles Liebe,
    Corinna

    http://www.kissenundkarma.de/

    Gefällt 1 Person

    • liebe was ist schreibt:

      liebsten Dank liebe Corinna,
      ich stimme dir vollkommen zu und habe es selber schon oft erlebt, dass das Leben nicht so gespielt hat, wie ich geplant hatte … mit einer guten Portion Spantanität und Kreativität für Veränderung muss man sich davon aber gar nicht überraschen lassen 🙂
      absolut mehr Laissez faire!

      liebste Grüße auch,
      ❤ Tina

      Like

  10. Jule schreibt:

    Dein post ist wieder einmal ganz toll und spricht mir zu tiefste aus der Seele. Diese Frage „Wo steht man in fünf Jahren?“ Wie lange habe ich mir diese Frage selbst gestellt und wollte in meinem Kopf eine klare Antwort darauf haben, bis einer deiner Posts mich dazu gebracht hat, auf diese klare Antwort zu verzichten. In fünf Jahren? Möchte ich glücklich und gesund sein. Vielleicht ein Kind haben, vielleicht auch nicht. Ich möchte mich einfach wohl fühlen, in jedem Lebensbereich!
    Liebe Grüße
    http://champagne-attitude.com

    Gefällt 1 Person

    • liebe was ist schreibt:

      danke dir, liebe Jule!
      es freut mich, dass du durch den Beitrag eine andere Perspektive bekommen hast. ich denke deine Einstellung ist nur sehr gesund – ohne Glücke und Liebe im Leben, werden wohl alle anderen „Zutaten“ auch unwichtig …

      liebste Grüße auch und einen schönen Start ins Wochenende,
      ❤ Tina

      Like

  11. theamunicorn schreibt:

    Ich finde diese Vorstellung, die viele Frauen haben, mit dem Verheiratet sein und Kinder haben, ziemlich gefährlich, weil es da ja nicht nur auf einen selber ankommt sondern immer noch jemand anderer involiert ist. Ich kenne Freundinnen, die sich als Single über 30 als Versager sehen, weil sie dieses Zielnoch nicht geschafft haben. Ich finde sowas ist ja auch immer Schicksal und man sollte sich da nicht so viel Druck aufbauen, warum auch? Natürlich kann man sich was für die Zukunft wünschen und darauf hin arbeiten, beruflich muss man sich ja auch weiter entwickeln um bestimmte Ziele erreichen zu können – aber es kommt immer so, wie es kommt. Ein paar (noch) unrealistische Träume ich habe schon – mal schauen, wie es dann in ein paar Jahren so aussieht 😉 lg und ein tolles Wochenende!

    Gefällt 1 Person

    • liebe was ist schreibt:

      liebe Thea,
      ganz lieben Dank für deine Worte … ich sehe es genau wie du, es scheint mir recht gefährlich, weil eben nicht alles nr von einem selber abhängt.
      ich denke, es ist gut Ziele und Wünsche zu haben. sie aber akribisch zu verfolgen, kann einem schnell die Luft zum Atmen nehmen …

      liebste Grüße auch aus Goa und auch dir ein schönes Wochenende,
      ❤ Tina

      Like

  12. Ruhrstyle schreibt:

    Liebe Tina,

    ich kann deine Abneigung gegenüber dieser Frage sehr sehr gut verstehen, denn du hast absolut recht, das Leben ist unberechenbar und ändert sich ständig. Wenn mich jemand danach fragt, antworte ich immer:“ Also ich hoffe ich lebe dann noch und bin ein glücklicher Mensch, der die Personen um mich herum auch glücklich macht.“

    liebste Grüße
    Rebecca

    Gefällt 1 Person

    • liebe was ist schreibt:

      ganz lieben Dank, Rebecca 🙂
      ich finde die Antwort, die du parat hast, total passend und ich glaube dass das Gegenüber, das einem die Frage nach dem 5-Jahresplan gestellt hat, erstmal sprachlos ist … und vl darüber nachdenkt 😉

      liebste Grüße auch,
      ❤ Tina

      Like

  13. Jasmin schreibt:

    Liebe Tina,
    da gebe ich dir vollkommen recht! Ich finde den 5-Jahres-Plan sogar total lächerlich. Ich setze meine Ziele höchstens für ein Jahr, in ganz seltenen Fällen für zwei Jahre. Bis jetzt hatte ich das große Glück, dass mich noch niemand nach meinem 5-Jahres-Plan gefragt hat. Ich glaube, ich würde eine total sarkastische und ironische Antwort darauf geben. So nach dem Motto, dann will ich Millionär sein, nicht mehr arbeiten und auf einer Insel wohnen 😀
    Mal ehrlich, ich kann mir ja noch nicht mal vorstellen, wie ich in 5 Jahren aussehe. Vielleicht habe ich ja dann eine Kurzhaarfrisur und trage ganz andere Kleider als jetzt… viellecht bin ich dann nur noch Bloggerin oder ich bin ehrenamtliche Tierschützerin. Ich bin eh ein Mensch mit vielen verrückten Ideen und wenn ich von einer überzeugt bin, dann setze ich diese auch ruckzuck um, es kann also viel passieren in 5 Jahren 😉
    Die Ziele, die du dir für die nächsten 5 Jahre gesetzt hast, finde ich super und realistisch! Ich nehme mir für die nächsten 5 Jahre vor, dass offen bin für positive Überraschungen und dass ich mich charakterlich nicht allzu sehr verändere, denn ich bin der Meinung, dass ich ein ganz netter Mensch bin und ich möchte nie zu dieser „Ellenbogengesellschaft“ (oder wie man dazu so gerne sagt) gehören, die nur an den eigenen Profit denkt.
    Ach ja, ich habe einen Wunsch für die nächsten 5 Jahre, der bleibt aber vorerst geheim 😉
    Viele liebe Grüße und Bussis :-* :-* :-*
    Jasmin

    Gefällt 1 Person

    • liebe was ist schreibt:

      liebste Jasmin, danke dir für deinen lieben Worte 🙂
      ich finde es total genial, wie du auf die Frage nach dem 5-Jahresplan antworten würdest: einfach unmissverständlich und es zeigt, dass diese Frage einfach völlig lächerlich ist und nur Menschen kommen kann, denen es an irgendetwas im Leben fehlen muss …
      deine Wünsche dagegen klingen sehr bodentsändig und trotzdem lässte du dir dabe genug Raum für Veränderungen, genauso schätze ich dich auch ein. das finde ich super 🙂

      ich bin gespannt, ob du deinen ganz großen Wunsch noch lüftest 😉
      liebste Grüße und Küsschen aus der Sonne,
      ❤ Tina

      Like

  14. Anne schreibt:

    Hi Tina,
    ich weiß nicht einmal, wo ich Ende des Jahres sein werde 😛 Zum Glück! Vor zwei Jahren hatte ich nämlich noch eine sehr sichere und vorhersehbare Zukunft (bis ich gekündigt hab) und das hat gar nicht zu mir gepasst. Wie eingesperrt in einem Käfig. Ich mag Unsicherheiten und die damit verbundenen Freiheiten. Nur mein Mann, der muss in 5 Jahren immer noch da sein! Mehr brauch ich auch nicht, um glücklich zu sein.
    ❤ Anne

    Gefällt 1 Person

    • liebe was ist schreibt:

      liebe Anne, da geht es mir irgendwie genauso 😉
      ich finde auch, dass es nur gut tut und jung hält, wenn man sich diese gewisse Flexibilität einräumt. und Glück steht dann immer noch an oberster Stelle 🙂

      ❤ Tina

      Like

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s