How to Run a Blog When You Work Full-Time – New Laptop, Individual Designed Caseapp Skin + Case

How to Run a Blog When You Work Full-Time - New Laptop, Individual Designed Caseapp Skin + Case (7).jpg
 
Erinnert ihr euch, als ich euch von diversen Problemen mit meinem alten Laptop erzählt habe? Die „alte Kiste“ war mir sowas von hoch und heilig, aber sie hatte eben einige Jahre auf dem Buckel. So zog also ein neuer Laptop bei mir ein und anfangs wusste ich gar nicht, was ich von davon halten soll. Doch inzwischen sind wir recht gute Freunde geworden.
Dass ein funktionierender, schneller Laptop für mich als Studentin und Bloggerin absolutes Muss ist, brauche ich hier wohl kaum erklären. Aber ich möchte euch heute einen Einblick geben, wie es ich es schaffe neben Vollzeitstudium und Nebenjob regelmäßig zu bloggen und auch meiner Community gerecht zu werden.
Für die meisten Blogger ist das Bloggen neben dem Vollzeitjob absolute Norm, denn unter den Millionen von uns im World-Wide-Web können nur einige von ihrem Blog leben. So ist es also auch kaum verwunderlich, dass es beinahe unmöglich ist, den eigenen Blog über Nacht erfolgreich zu machen.

Als ich meinen Blog vor gut 20 Monaten gestartet habe, war ich noch Vollzeit angestellt in einem nicht mal annähernd vergleichbaren Unternehmen und musste die Arbeit am Blog irgendwo zwischen Mittagspause und Freizeit quetschen. Inzwischen kann ich mir meine Zeit besser einteilen, doch Studium und Nebenjob sind immer noch eine Vollzeitaktivität. Ich habe über die Monate eine Menge darüber gelernt, wie ich beides in meinem Tag unterbekomme – und wie, das erfahrt ihr heute.

How to Run a Blog When You Work Full-Time - New Laptop, Individual Designed Caseapp Skin + Case (12).jpg
 
Work with your schedule
Vor allem unter der Woche nimmt die Arbeit einen Großteil des Tages ein – oder auch das Wochenende wie bei meinem Nebenjob. Wenn man es aber z.B. schafft Fotoshootings in das alltägliche Leben zu integrieren, ist bereits eine Menge an Arbeit getan. Meine Outfits lichte ich häufiger auf dem Weg zur Uni ab oder auch in der Mittagspause, wenn ich mit Kommilitonen essen gehe. Abends kann man diese Fotos dann bearbeiten und den entsprechenden Content dazu schreiben.
Perfekt für solche Foto-Shootings ist auch die „Golden Hour“: sich hübsch machen, den Feierabend mit Freunden genießen und die besten Lichtverhältnisse des Tages ausnutzen – win-win!

Und natürlich bleibt eine Menge Zeit am Wochenende, wenn man nicht arbeiten muss, zum Beispiel auf dem Weg zum Brunch, beim Spaziergang oder Shopping in der Stadt.  Freie Sonntage nutze ich oft um entspannt um mal ein bisschen mehr Zeit für Beiträge zu investieren, die für später geplant sind.

Look at Blogging as „Me Time“
Ich denke es erzeugt viel unnötigen Stress, wenn man das Bloggen als „Job“ sieht, obwohl man bereits einen in Vollzeit hat. Es ist wichtig sich immer wieder daran zu erinnern, warum man mit dem Bloggen begonnen hat und dass man damit auch genau diese Ziele verfolgt. Betrachtet man das Bloggen aus der „Me Time“-Perspektive, macht das Ganze unglaublich viel Spaß. Man kann kreativ sein, sich im Fotografieren und Schreiben üben – übrigens einer der Gründe, warum mit dem Bloggen angefangen habe – mehr über diverse Fotoediting-Tools lernen und viele tolle andere Blogger kennenlernen. All diese Aspkete sollte man genießen und nicht sich selber schwer auf die Schultern legen.

How to Run a Blog When You Work Full-Time - New Laptop, Individual Designed Caseapp Skin + Case (8).jpg
 
Set realistic goals
Wenn wir schon davon sprechen nicht zu viel Druck hinter dem Bloggen zu sehen: man sollte sich auch realistisch erreichbare Ziele dabei setzen. Wenn man sich beispielsweise zum Ziel setzt fünf mal die Woche einen Beitrag rauszuhauen, ist das kein sehr realistisches Ziel, denn die Zeit, die dafür nötig ist, findet sich wohl kaum neben einem Vollzeitjob. Wichtiger ist es dagegen wirklich regelmäßig zu bloggen und am besten feste Tage dafür einzuplanen.

Das gleiche gilt um den eigenen Blog größer und bekannter zu machen. Anstatt neidisch auf die Followerzahlen anderer, größerer Blogger zu schauen und krampfhaft zu versuchen 10k zu erreichen während man selber aktuell 1k hat, ist es einfach nicht wert!

Life is still the most important
Für mich wird das echte Leben immer über der Arbeit stehen. Ich denke, es ist wichtig, sich selbst immer wieder zu reflektieren während man dem Balanceakt zwischen Job (oder Studium) und Blog gerecht zu werden versucht.
Macht mich das glücklich? Genieße ich es meine Zeit mit diesen Dingen zu zu verbringen? Oder habe ich doch das Gefühl etwas im Leben zu verpassen? Man sollte sich stets daran erinnern, was einem am wichtigsten ist und dem eigenen Gefühl von Glück Priorität einräumen – außerdem ist die Arbeit, ob im Job oder am Blog, umso besser, je glücklicher man ist!

How to Run a Blog When You Work Full-Time - New Laptop, Individual Designed Caseapp Skin + Case (6).jpg

Mit dem Code „LIEBEWASIST20“ bekommt ihr bei Caseapp.de bis zum 1. Oktober 2016 20% auf eure selbstdesignten Handy- oder Laptophüllen.


 
Nun aber noch mal kurz zurück zu meinem neuen Laptop. Ich habe nämlich von Caseapp.de die Möglichkeit bekommen das gute Stück zu individualsieren, indem ich eine eigene Hülle dafür designe. Es war wirklich super easy ein favorisiertes Bild dafür auszuwählen oder selber hochzuladen und auch noch einen Schriftzug einzufügen. Man kann via Caseapp.de auch diverse Handyhüllen gestalten, was ich direkt für ein kleines Geschenk an meine beste Freundin genutzt habe!
Und das Beste: ihr habt nun die Möglichkeit bis zum 1. Oktober 2016 mit dem Discount Code „LIEBEWASIST20“ 20% zu sparen, wenn ihr euch eure eigene Hülle gestalten wollt!

Wie plant ihr das Bloggen neben der Arbeit oder dem Studium ein? Und welche Ziele verfolgt ihr damit?

39 Gedanken zu “How to Run a Blog When You Work Full-Time – New Laptop, Individual Designed Caseapp Skin + Case

  1. Nicole Ardin schreibt:

    Hi Tina,

    Ja es braucht Übung alles unter einen Hut zu bringen, aber diese Übung kommt mit der Erfahrung und wie du sehr schön beschreibst, gibt es da ein paar ganz gute Möglichkeiten alles miteinander zu verbinden und auch mit wenig Zeit das Maximum rauszuholen.

    Ich bin neben meinem 100% Job und meinem Nebenjob als Bloggerin auf verschiedenen Bloggerplattformen gerade dabei eine Weiterbildung im Bereich Online & Social Media Marketing zu machen. Auch das verlangt wieder ein ganz neues Zeitmanagement, doch wenn einem etwas wirklich am Herzen liegt, dann schaut man eben einfach, dass es irgendwie klappt. 😉

    Ein guter Beitrag!

    Liebe Grüsse
    Nicky

    http://arddevivre.blogspot.ch/
    https://www.instagram.com/ard_de_vivre/
    https://www.facebook.com/arddevivre/

    Gefällt 1 Person

    • Liebe was ist schreibt:

      liebe Nicke, liebsten Dank für deine Worte!
      ich sehe das genauso wie, dass einem die Dinge, die einem besonders viel bedeuten, immer einen großen Stellenwert bekommen in unserem Leben und Alltag. das ist alles eine Frage von Prioritäten. und nicht zuletzt beweisen also du und ich, dass es machbar ist 🙂

      lieben Dank und die liebsten Grüße auch,
      ❤ Tina

      Gefällt mir

  2. linnmaira schreibt:

    Liebe Tina,

    deine Tipps finde ich sehr gut und werde ich noch stärker integrieren. Bei mir ist die Situation ähnlich: Studium und Werkstudentenjob, da hat man manchmal das Gefühl 24 Stunden Tage seien nicht genug..Aber mit der richtigen Planung und den ein oder anderen Tipps ist es ja am Ende doch immer irgendwie machbar, zumal ich das Bloggen auch nach wie vor immer noch als eines meiner liebsten Hobbys sehe und dementsprechend gerne betreibe!

    Deinen Code werde ich, glaube ich, gleich mal einlösen, weil mein Mac ehrlich mal eine Verschönerung nötig hätte!

    Alles Liebe,
    Linn

    http://linnmaira.com

    Gefällt 1 Person

    • Liebe was ist schreibt:

      lieben Dank dir Linn!
      ich denke, du hast geanu die richtige Herangehensweise für deinen Blog im Studentenleben 🙂 es soll eben Saß machen und einen schönen Ausgleich schaffen.
      ich denke auch, dass man an so einem persönlichen Blog unglaublich wachsen kann – keine sagt einem was man wann, und wie schnell zu machen hat, man bestimmt alles ganz alleine und das ist so toll 🙂

      viel Spaß mit der neuen Laptop-Hülle – ein bisschen frischen Windfür den Laptop schafft nochmal doppelt Motivation zum bloggen 🙂

      die liebsten Grüße auch,
      ❤ Tina

      Gefällt 1 Person

  3. FAIRY TALE GONE REALISTIC schreibt:

    Liebe Tina,
    ja, irgendwie ist es schon eine Doppelbelastung, aber wie du schon sagst, ist das nicht so schlimm, solange das Bloggen Spaß macht!
    Ich studiere auch, blogge und arbeite immer mal wieder nebenbei…
    Ich finde es wichtig, immer einen vorbereiteten Post in petto zu haben – so hat man weniger Stress =)
    Liebe Grüße
    Susi

    Gefällt 1 Person

  4. alinaslifestyleblog schreibt:

    Super schöner Beitrag! Ich habe erst vor ca. zwei Monaten mit dem bloggen begonnen und fange nächsten Monat mit meinem Studium an, daher war dieser Blogpost super interessant für mich, da ich demnächst vermutlich auch weniger Zeit für alles haben werde. Ich hoffe, ich bekomme das dann alles genauso gut unter einen Hut wie du, wobei ich ja noch einen relativ kleinen Blog habe, der noch nicht ganz so viel Arbeit macht 😀

    vielen Dank und ganz liebe Grüße
    Alina ❤

    https://alinaslifestyleblog.wordpress.com/

    Gefällt 1 Person

  5. WMBG schreibt:

    Hey liebe Tina!

    Du hast sowas von Recht mit deinem Beitrag! Wobei ich zugeben muss, dass ich mich in der Vergangenheit auch öfters dabei erwischt habe, meinen Blog eher als „Arbeit“ zu sehen. Neben meinem sehr zeitintensiven Studium schluckt mein Blog natürlich auch sehr viel Zeit, aber mein Blog bedeutet mir einfach wahnsinnig viel (ich könnte definitiv nicht ohne und bin manchmal erstaunt, dass ich das schon seit 2011 durchziehe) und dann besinne ich mich immer darauf, warum ich mit dem Bloggen angefangen habe 🙂

    XXX,

    Wiebke von WMBG

    Instagram||Facebook

    Gefällt 1 Person

    • Liebe was ist schreibt:

      danke dir liebst 🙂
      ich kann dich aber auch zu gut verstehen! so ein Blog ist eben nicht unbedingt „nur“ so ein kleines Hobby. er nimmt ja doch mindestens so viel Zeit in Anspruch wie ein zweiter Nebenjob. und wenn man dann auch ein paar Kooperationen rein bekommt, steckt ja auch eine gewisse Verantwortung dahinter, nicht wahr?!
      es ist schön zu lesen, dass du immer wieder auf deine Basics zurückblicken kannst 🙂
      und Hut ab, dass dein wunderbarer Blog schon 5 Jahre am Laufen ist – da schneide ich mir gerne ein Scheibchen ab!

      die liebsten Grüße und einen schönen Abend dir liebe Wiebke,
      ❤ Tina

      Gefällt mir

  6. Christine schreibt:

    Es ist eben gar nicht so einfach so etwas zu vereinbaren, da kann ich dir nur recht geben! Das merkt mein Blog auch immer mal wieder… aber natürlich „frisst“ die Selbstständigkeit viel Zeit und letztelendes soll es ja auch genauso sein. Der Blog ist ja „nur“ ein kleines Hobby und bringt mich weder beruflich wirklich weiter noch regelmäßig Geld ein.
    Es ist gar nicht immer so einfach da die richtige Balance zwischen regelmäßigen Posten und Quantität zu finden!

    Da hast du natürlich recht! Aber man darf nicht vergessen, dass wir hier zwar von hauptberuflichen Models reden, aber von keiner Karlie Kloss, die Millionen kennen. Es gibt tausende Models, die gut arbeiten, auch mal im Fernsehen oder in Kampagnen zu sehen sind und trotzdem nicht jedem ein Begriff sind. Der Freund muss diese Frau also sicherlich nicht mit Millionen teilen.
    Tatsächlich ist dieses Problem aber weit verbreiteter unter den Freunden, deren Freundin nur nebenberuflich (neben Studium oder ähnlichem) modelt. Was es umso seltsamer macht, weil diese Mädels natürlich gar nicht erst solche Jobs haben, bei denen sie sich nackt oder in Unterwäsche viel räkeln…

    Gefällt 1 Person

    • Liebe was ist schreibt:

      danke dir liebe Christine!
      ich gebe dir auch recht, so „klein“ ist das Hobby Blog eben auch nicht. es nimmt schon eine ganze Menge Zeit in Anspruch, wenn man so will – aber das schön, man MUSS ja nicht 🙂
      also ein schöner Ausgleich!

      ❤ Tina

      Gefällt mir

  7. Tabea schreibt:

    Ich habe ja jetzt ein duales Studium begonnen, welches doch mehr Zeit frisst als die Schule früher…
    Daher muss ich jetzt auch schauen, dass der Blog nicht leidet: Ein Tag des Wochenendes zum formatieren der Beiträge und Fotos bearbeiten. Fotos nebenher schießen, Kommentare beim Abend- oder Mittagessen beantworten, Texte am Handy während der Pausen in der Hochschule tippen. Ich plane also immer eine Woche im Voraus, denn unter der Woche schaffe ich nicht mehr als das Beantworten der Kommentare.

    Also ich liebe dieses Hobby einfach so sehr – ohne Blog würde was fehlen. Von daher sehe ich ihn auch nicht als Last, sondern bin froh, ihn zu haben. Und realistische Ziele habe ich auch – mindestens alle 5 Tage bloggen und Leser-/Aufrufszahlen sind egal. Aber aktuell habe ich mehr Ideen und fertige Posts, als ich online bringen kann – denn mehr als jeden zweiten-dritten Tag finde ich einfach zu viel.

    Also wie du das so handhabst ist wohl meiner Art sehr ähnlich… und wir merken ja beide, dass es für uns funktioniert 😉 🙂

    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

    • Liebe was ist schreibt:

      liebe Tabea,
      da gebe ich dir absolut recht. und muss auch zustimmen, dass ich einiges so ahndhabe wie du: das mit dem Beztragtexten via Handy in den Pausen an der Uni (oder auf Arbeit) und auch für Kommentare nehme ich mir gerne in meinen Pausen und (upps) beim essen Zeit 😉

      funktioniert bisher wirklich super 🙂
      hab einen schönen Tag und die liebsten Grüße auch,
      ❤ Tina

      Gefällt mir

  8. Leni schreibt:

    Hi liebe Tina! 🙂
    Bloggen, Job und Uni sind echt nicht ohne! Wow! Kompliment das du alles so gut unter einen Hut bringen kannst! 🙂
    Ich schreibe im Moment meine Abschlussarbeit und merke schon, dass es langsam an meine Grenzen geht. Das Problem? Ich blogge lieber, als meine Abschlussarbeiten zu schreiben. Wenn ich noch einmal das Wort Empirie höre! 😮
    Wo es mit meinem Blog hingehen soll? Ich lass mich überraschen! 🙂
    Hab noch einen ganz schönen Abend, Liebst, Leni
    http://www.theblondejourney.com/

    Gefällt 1 Person

    • Liebe was ist schreibt:

      hihi, da geht es mir ähnlich wie dir liebe Leni 😉
      denn eigentlich macht mir das Bloggen viel mehr Spaß als das Studium oder der Nebenjob – beides sind aber notwendiges Mittel zum Zweck.

      danke dir für deine lieben Worte und einfach mal schauen, was die Zukunft uns so bringt 🙂
      habe einen wundervollen Tag und die liebsten Grüße auch,
      ❤ Tina

      Gefällt mir

  9. theamunicorn schreibt:

    Liebe Tina, das sind wirklch wahre Worte! Ich genieße es sehr, den Blog als mein Hobby und Me-Time zu sehen. Es ist manchmal wirklich nicht leicht, sich keinen Druck zu machen – aber irgendwann habe auch ich gemerkt, dass meine Prio eben das Leben 1.0 ist und ich in meinem Vollzeitjob eigentlich auch genug verdiene – und er mir auch (meistens jedenfalls) Spaß macht, so dass ich den Blog gar nicht professionalisieren muss. Über kleine Kooperationen freue ich mich trotzdem riesig – einfach weil ich merke, dass meine Inhalte ankommen. Für mich ist zum Beispiel das Fotografieren ein großes Hobby geworden – und ich habe es bei meinen Reisen richtig genossen, mal auf dem Liegestuhl oder morgens, wenn ich wieder mal als erstes wach war, die schönsten Schnapschüsse rauszusuchen und an meinem Instafeed zu basteln. Mit eMails von meiner richtigen Arbeit würde mir das gar nicht einfallen ;-). Liebe Grüße *thea

    Gefällt 1 Person

    • Liebe was ist schreibt:

      danke dir meine liebe Thea!
      ich gebe dir absolut recht, dass es einfach sehr schön ist durch kleine Kooperationen ein bisschen Anerkennung zu bekommen. auch wenn man den Blog als Hobbie und in erster Linie für sich selbst macht – gelesen werden soll er ja doch auch, sonst macht das schreiben und fotografieren keine Spaß 😉

      und von deinen jüngsten Urlaubsfotos und Schnappschüssen via Instagram war ich wrklich begeistert 🙂

      liebste Grüße nach München meine Liebe,
      ❤ Tina

      Gefällt mir

  10. dorette schreibt:

    Ich hab meinen Blog in den letzten Monaten ziemlich vernachlässigt. Vollzeitstudium und Teilzeitjob, sowie letztendlich die Abschlussarbeit, haben es irgendwie nicht mehr zugelassen, dass ich nebenbei noch großartig kreativ sein konnte. Mein Blog soll meine „Kreativarbeit“ zeigen, ansonsten verfolge ich keine größeren Ziele damit.
    Jetzt geht es für mich wieder an die Vollzeitarbeit, das hat damals gut geklappt, vielleicht funktioniert es jetzt auch wieder besser mit dem Blog…

    Deinen Tipp mit dem „Me Time“ finde ich besonders wichtig! 🙂
    VG Doro

    Gefällt 1 Person

    • Liebe was ist schreibt:

      liebe Doro, da befinde ich mich z.Z. in der selben Situation mit einem Vollzeitstudium, Nebenjob und Abschlussarbeit auf dem Tisch. ich denke am Ende ich alles eine Frage der guten Planung, wenn so will.
      vel Freude beim Wiedereinstieg ins Bloggen!

      ❤ Tina

      Gefällt mir

  11. Jasmin schreibt:

    Liebe Tina,
    ich habe meinen Blog auch neben einem Vollzeitjob gestartet und aufgrund des weiten Weges war ich damals sogar bis zu 13 Stunden von Zuhause weg. Das Bloggen hat mir einen sehr guten Ausgleich zum Vollzeitjob geboten und ich konnte mich kreativ einfach wundervoll ausleben. Inzwischen arbeite ich ja Teilzeit und da ist das sowieso kein Problem mehr. Ok, 5 mal die Woche könnte ich jetzt auch keinen Post freischalten, dafür habe ich einfach zu viel zu tun. Aber ich bin sehr froh, dass ich meinen Rhythmus von dreimal die Woche bis jetzt ganz gut durchziehen konnte 🙂
    Wow, die Hüllen sind sehr hübsch! Ich habe einen goldenen Laptop und ein goldenes Handy und mag diese Farbe total. Finde es aber auch eine super Idee, einmal ein bisschen abzuwechseln 🙂 Die Handyhülle mit dem Eiffelturm ist total hübsch :-*
    Ich möchte nächstes Jahr ja nach Paris gehen und dort meine Chanel Tasche kaufen. Die Hülle würde perfekt zu meinem Trip passen. Ich hoffe, dass nichts dazwischen kommt. Ich habe bereits jetzt schon für das nächste Jahr so viel geplant.
    Ich wünsche dir einen wundervollen Tag meine liebste Tina :-*
    Viele Küsschen
    Jasmin

    Gefällt mir

    • Liebe was ist schreibt:

      danke dir liebst meine liebe Jasmin!
      ich weiß bei uns beiden ja ohnehin, dass wie in vielem den gleichen Weg eingeschlagen haben – ob es ums Bloggen oder den beruflichen Weg geht (im übertragenen Sinne) …
      für mich ist der Blog neben dem Vollzeitjob auch meine persönliche Auszeit gewesen und nun liebe ich es so sehr, dass ich auch neben dem Vollzeitstudium und Nebenjob nicht darauf verzichten möchte. alles eine Frage der Planung 😉

      freut mich auch, dass die die Handyhülle so gut gefällt! ich habe sie für eine ganz liebe Freundin designt, mit der ich im Oktober wieder (schon zum 2. mal diesen Jahr 😉 ) nach Paris fliege – das ist einfach unsere persönliche Stadt geworden. ich bin schon sehr gespannt, ob ihr die Hülle auch so gut gefällt wie dir 🙂

      und meine Liebe, falls du ein paar Tips für deinen Besuch in Paris brauchst, lass es mich gerne wissen 🙂
      dir auch einen wundervollen Mittwoch und die liebsten Grüße und Küsschen,
      ❤ Tina

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s