How to make Your New Years Resolution stick

Vielleicht gehört ihr auch zu der Sorte Mensch, die schon jahrelang Vorsätze fürs neue Jahr machen. Oder 2016 ist das erste Jahr, in dem ihr auf den Selbstoptimierungs-Zug mit aufspringt. Ich habe bereits merhfach betont, dass ich es vor Jahren aufegeben habe, Vorsätze zu machen … aber stimmt das wirklich? Denn so oder so, Wünsche hat man doch immer und vielleicht ist das nur ein etwas anderer, weit gefasster Begriff dafür.
Wir sind also in guter Gesellschaft, wollen uns selbst beweisen, dass wir das beste aus uns herausholen können. So schnell wir aber diese vorteilhaften Schlüsse ziehen, neigen wir auch dazu, sie wieder aufzugeben – spätestens am Valentinstag haben 80 % der Deutschen ihr Vorsätze wieder über Bord geworfen.

IMG_20150119_125613_edit_edit

Das Geheimnis an Vorsätzen oder Wünschen auch noch festzuhalten, nachdem die Weihnachtsdekoration in den Keller geräumt wurde, ist eigentlich nicht wirklich ein Geheimnis. Was diejenigen, die ihre Vorsätze erfolgreich umsetzen gemeinsam haben, ist ihre Art sich Ziele zu setzen und sie zu verfolgen. Und das sind doch tolle Neuigkeiten! Es bedarf keinem eisernen Willen um an diesen Zielen festzuhalten. Es genügt ein paar kleine Veränderungen zu machen, wie man diese Vorsätze angeht:

Formuliere deine Vorsätze klar und deutlich
Gelobe nicht einfach nur, dieses Jahr z.B. Geld zu sparen. Stecke dein Ziel fest ab: nimm dir vor 1000 Euro zu sparen. Wenn es dein Vorsatz ist, dich gesünder zu ernähren, ist er im Prinzip schon dem Untergang geweiht. Sich aber zum Ziel zu machen jeden Tag zwei Portionen Obst und zwei Portionen Gemüse zu essen, stellt ein so klar formuliertes Ziel dar, dass es leicht fällt, zu den 20 % zugehören, die auch nach dem 14. Februar noch dabei sind.

IMG_20150119_125812_edit_edit

Sei realistisch und greife nicht nach weit entfernten Sternen – noch nicht
Einen Marathon in diesem Jahr zu laufen ist sicherlich machbar, wenn du aber noch nicht einmal deine neuen Laufschuhe ausgetestet hast, macht es vielleicht mehr Sinn einen realistisch vergleichbaren 5-Kilometer-Lauf anzugehen – selbst als trainierte Läuferin habe ich mir wegen einer Verletzungspause im letzten Jahr 2016 nur einen halben Marathon zum Ziel gesetzt. Das beste daran, ein kleines Ziel erfolgreich umgesetzt zu haben ist, dass es umso einfach wird sich auf egal was als nächstes kommt vorzubereiten.

Sei darauf vorbereitet auf deinem Weg zu stolpern
Den häufigsten Fehler, den viele auf ihrem Weg zum Ziel der guten Vorsätze machen ist menschlicherweise dazu zu tendieren, ein kleines Stolpern, ein Abweichen des Weges, als Riesenfehler zu sehen. Wenn du dein persönliches Tagesziel mal nicht erreichst, erinnere dich immer daran, dass morgen wieder ein neuer Tag ist, mit mindestens genauso viel Potential etwas zu schaffen.

IMG_20150218_154707.jpgLass dich von deinen „LeidensgenossInnen“ mitreißen
Hast du eine FreundIn, deren guter Vorsatz sehr nach deinem eigenen klingt? Schließt euch zusammen, denn es fällt schwerer eine FreundIn hängen zu lassen, als dich nur selber zu enttäuschen. Gemeinsam schafft ihr das!

Vielleicht ist der Nach-Feiertags-Monat Januar, so kalt, dunkel und trostlos er ist, nicht unbedingt der beste um solche persönlichen Ziele zu verfolgen – Tradition ist es trotzdem!
Wenn du deine Ziele mit einer gewissen Leichtigkeit angehst, kleine Ausnahmen verzeihst und motiviert bleibst, hältst du deine Vorsätze mindestens bis zum Valentinstag. Wenn du einmal im Februar angekommen bist, gibt es wohl auch keinen Grund nicht weiter zu machen!

Und außerdem, wer sagt denn, dass man persönliche Ziele nur am Anfang eines Jahres verfolgen kann? Um einen guten Vorsatz zu machen und erfolgreich zu bestehen, braucht es kein „magisches“ Datum!

Was bedeutet der Jahresanfang für euch – ein Neubeginn oder nur ein weiteres Jahr im Kalender? Teilt ihr persönliche Ziele mit euren Freunden?

Zweitausendundfünfzehn – mein Jahrerückblick

Jahresrückblicke liegen gerade voll im Trend – klar, wir haben ja auch kaum noch zwei Tage 2015 vor uns. Ich reihe mich also einfach ein und gebe euch meinen ersten Jahresrückblick überhaupt – denn die Geschichte von liebe was ist begann gerade erst Anfang dieses Jahres. IMG_20150906_161551.jpg

Am 18.Januar ging mein erster Blogpost online – ein Beitrag, der einfach aus den Gedanken in meinem Kopf entstand: ein bisschen Liebeskummer, ein bisschen Neuanfang, ein bisschen heile Welt.
Es gab einige leckere Ideen und Rezepte. Jeden Sonntag ein kleines Resümee der Woche.

IMG_20150308_104045.jpgIMG_20150315_062744.jpgIMG_20150804_152428Ich habe euch mit nach Nepal genommen, auf mein kleines Abenteuer in diesem fernen Land, auch mit auf die schöne Insel Hiddensee, von „meinen“ Flitterwochen in Seoul habe ich euch ebenfalls ein klein wenig erzählt, und natürlich durftet ihr mich auf einen Bummel durch Düsseldorf begleiten, um die Hot Spots der Stadt kennenzulernen.

IMG_20151013_172950.jpgIch habe euch gezeigt, wie man den Kleiderschrank am besten ausmistet und den Inhalt zu einer Capsule Wardrobe aufbaut.
Vor den Flitterwochen gab es natürlich noch eine Hochzeit und davor den Jungesellinnenabschied.
Wir haben hier viel über Freundschaft, die wahre Liebe und die vielen kleinen Probleme des alltäglichen Lebens gesprochen und diskutiert.

IMG_20150506_085200.jpgUnd dann folgte die große Entscheidung: Job kündigen und das Studium wieder aufnehmen? Ich habe den Schritt gewagt und es bis heute nicht bereut, auch wenn ich inzwischen gemerkt habe, dass Vollzeitstudium, Nebenjob, Bloggen und der Alltag zusammen kein Zuckerschlecken sind. Dieses Jahr war wirklich eine Reise und sie ging so schnell vorbei, gefüllt von vielen Ereignissen, dass ich kaum mitbekommen hatte, dass schon Weihnachten war.
Ich habe in diesem Jahr so viele liebe, neue Menschen kennengelernt, nicht nur an der Uni, sondern auch unter euch lieben Bloggern.

IMG_20151219_120814.jpgIch wünsche allen morgen einen guten Rutsch ins neue Jahr, auf dass eure Wünsche und Träume in Erfüllug gehen und hoffe, dass wir uns gesund und munter 2016 wiedersehen!

Wie war euer Jahr 2015? Welche Träume wollt ihr euch im neuen Jahr erfüllen? Habt ihr Wünsche, was es auf diesem Blog 2016 zu sehen geben soll?