What Vitamins You Should Be Taking in Your Twenties

What Vitamins You Should Be Taking in Your Twenties. Liebe was ist. Health and Beauty Advice - Gesundheit. Schönheit. Tipps. Shop Apothe (5).jpg

Meine Eltern haben immer darauf geachtet, dass uns Kindern eine gesunde und ausgewogene Ernährung zu Gute kommt. Es gab viel frisches Obst und Gemüse und auch die eine oder andere Nascherei. Im Winter gab es bei uns auch zusätzlich noch Vitaminpräparate, damit wir auch möglichst nicht krank würden. Aber ehrlich gesagt mochte ich auch schon mit 10 Jahren meine Vitamine nicht nehmen – vielleicht lag es ja daran, dass ich mir zu „erwachsen“ für diese Tabletten in Bärchenform vorkam. Zum Glück war ich trotzdem immer recht gesund.

Seit ich mich auf eine vorwiegend pflanzliche Ernährung umgestellt habe, ist mir nochmal mehr bewusst geworden, dass ich auf die ausreichende Zufuhr bestimmter Mikronährstoffe Acht geben muss, unabhängig davon ob ich tierische Lebensmittel konsumiere oder nicht! Denn viele dieser essentiellen Vitamine nehme wir auch durch eine ausgewogene Ernährung kaum noch in ausreichender Menge auf.
Das einizige Problem ist nun nur herauszufinden, welche Vitamine und Mineralstoffe man in seinen Zwanzigern nehmen sollte. Glücklicherweise ist es heutzutage überhaupt nicht mehr schwer an die richtigen Präparate heranzukommen.
Ein, zwei Klicks auf Shop Apotheke und schon befinden sich die wichtigsten Supplemente und Kombipräparate auf dem Weg zu mir nach Hause. Eine gesunde Ernährung ersetzen sie natürlich nicht, aber sie sind eine perfekte Ergänzung für unsere Gesundheit in der aktuellen Zeit.

What Vitamins You Should Be Taking in Your Twenties. Liebe was ist. Health and Beauty Advice - Gesundheit. Schönheit. Tipps. Shop Apothe (6).jpg

Es war nie einfacher an alle Vitamine und Nährstoffe heranzukommen als heute: ein, zwei Klicks im Internet und schon kommen die wichtigsten Supplemente im Handumdrehen nach Hause.

 

Multivitamine für Frauen 
Die wichtigsten Vitamine, die wir vor allem wieder in der kühleren Jahreszeit, wenn regionales, reifes Obst rar wird, supplementieren können sind die Vitamine A, C, D, E und B-Vitamine, plus Biotin, Folsäure und Zink.

Das fettlösliche Vitamin A, auch Retinol genannt, sorgt für kräftig, geschmeidiges Haar. Es ist als Vorstufe Beta-Carotin v.a. in rötlich gefärbten Lebensmitteln wie Paprika, Karotten, Süßkartoffeln und Kürbis. Das eigentliche A-Vitamin findet sich vermehrt in Bio-Eiern – die für Veganer beispielsweise vom Speiseplan gestrichen sind.
Die Vitamine des B-Komplexes regen essentielle Stoffwechelvorgänge an und beugen Entzündungen (z.B. der Haut) vor. Biotin ist ebenfalls eines dieser B-Vitamine, auch als B7 bekannt und ist gut für Haut, Nägel und Haare – ein Mangel kann sich sogar auf die Psyche auswirken, indem er Depressionen begünstigt.

Als natürliche Antioxidantien sind vor allem die Vitamine C und E ein Klassiker und Zink stärkt die Abwehrfunktionen. Besonders in diesem Alter zwischen 20 und 30 Jahren ist es wichtig auf einen ausreichenden Folsäurehaushalt zu achten, denn diese ist wichtig um den weiblichen Körper auf eine Schwangerschaft vorzubereiten – selbst wenn das erst in Jahren der Fall sein sollte!

Starke Knochen
Wie ihr wahrscheinlich bereits über und über gehört habt, neigen wir Frauen dazu brüchige Knochen zu bekommen, wenn wir älter werden. Ich habe deswegen auch darüber nachgedacht wie man diesem Dilemma vorbeugen kann. Calcium und Vitamin K spielen hier für eine wichtige Rolle. Genauso wie Vitamin D, über das ich hier bereits ausführlich geschrieben habe wie wichtig es für die Knochen ist. Da dieses Vitamin aber vom Körper mit Hilfe von Sonnenlicht gebildet wird, welches in den kommenden kalten Jahreszeiten bei uns deutlich weniger vorhanden ist, sollte das Vitamin D3 unbedingt zusätzlich supplementiert werden.

What Vitamins You Should Be Taking in Your Twenties. Liebe was ist. Health and Beauty Advice - Gesundheit. Schönheit. Tipps. Shop Apothe (10)

Verdauung& Beauty
Unsere Verdauung, einschließlich der Stresslevel und unserer Emotionen, spielt eine weitaus größere Rolle als man es auf den ersten Blick vielleicht denken mag. Neben der ausgewogenen und ballaststoffreichen Ernährung kann es daher manchmal sinnvoll sein Prä- und Probiotika zuzuführen. Denn wenn unsere Verdauung gut und regelmäßig klappt, geht es auch unserer Haut deutlich besser. Der Darm Entgiftet nämlich über das größte ihm zur Verfügung stehende Entgiftungsorgan, die Haut. Neigen wir zu Verstopfung, kommt es daher häufig zu Hautunreinheiten.

Energie-Akkus laden
Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich merke definitiv, dass ich nicht mehr dieselben Energielevel habe seit ich nicht mehr Kind bin. Natürlich halte ich mich mit regelmäßigem Sport fit, aber wenn man den ganzen Tag bei der Arbeit umher rennt, Einkaufen geht, Freunde trifft und noch mehr, kostet das genug Energie. Um volle Leistung zu bringen und dem Stress gewachsen zu sein, empfiehlt es sich den Energiestoffwechsel gezielt zu unterstützen. Die Vitamine B6, B12 und Eisen verringern Müdigkeit und Ermüdung, während die Pantothensäure B5 die geistige Leistungsfähigkeit unterstützt.

Wie wichtig sind euch die Nährstoffe in der Ernährung? Reicht euch die Ernährung aus oder nehmt ihr Supplemente?

– In freundlicher Zusammenarbeit mit Shop Apotheke –

Summer Kick-Off: What’s in My Bag & How to Get Ready For Summer

Summer Kick-Off. What's in My Bag & How to Get Ready For Summer. Inspiration. Liebe was ist. Summer Essentials. Tipps, Advice. Sponsored Post - Witt Weiden (1)

Wer hätte gedacht, dass der Strand direkt vor der Haustür liegt …

 

Auch wenn uns der Wechsel zwischen Regentagen und Sonne das Gefühl gibt der Sommer würde noch auf sich warten lassen, versprechen die heißen Julitage, dass es nun mit großen Schritten auf die Urlaubssaison zugeht. Höchste Zeit also sich schnell noch sommerfit zu machen. Mit diesen Tipps gelingt das ganz nebenbei!

Go Green on your Plate
Es ist gar nicht so schwer das einfach mal vier Wochen auszuprobieren. Der deutlich höhere Konsum von Obst und Gemüse versorgt den Körper mit Vitaminen und Mineralstoffen, die den Stoffwechsel aktivieren. Außerdem findet sich vor allem in grünem Blattgemüse viel wertvolles pflanzliches Eisen, dass gegen Müdigkeit wirkt, und Protein, dass wir gut für unsere Muskeln gebrauchen können.
Inspiration findet man zur Genüge im Netz via Blogs, Youtube oder mal ganz altmodisch in Kochbüchern.

Ohne Fleiß kein Preis
Zum Sommer ist eine gestraffte Figur für viele natürlich nicht wegzudenken. Der Sport kann aber so viel mehr, als den Weg zu Bikinifigur zu bahnen. Auch hier werden Endorphine freigesetzt, die für gute Laune sorgen. Außerdem verleiht er uns ein gutes Köpergefühl, was wiederum zu mehr Selbstwertgefühl und Akzeptanz führt. Es ist lange nicht mehr wichtig, den perfekten Körper zu haben. Wichtig ist, sich in seinem eigenen Körper optimal zu fühlen.

Sonne tanken
Am besten zu jeder Mahlzeit raussetzen oder wenigstens die Mittagspause für einen kleinen Spaziergang nutzen. Oft kann man einige To do’s wie Lernen, Hausarbeiten auch nach draußen verlegen, auf den heimischen Balkon zum Beispiel … oder man gönnt sich eine kleine Auszeit im Freien.
Die frische Luft und das UV-Licht kurbeln die Ausschüttung von Glückhormonen (Endorphinen) an, die Vitamin D-Produktion läuft auf Hochtoren und die Produktion des müde machenden Melatonin wird gesenkt.
Meine Pausen verbringe ich zur Zeit gerne vor der Haustür am Rhein und packe dafür einfach ein paar Essentials wie Strandtuch, Sonnenbrille, Bikini und was zu lesen in meine Tasche ein. Die habe ich übrigens beim Stöbern im Witt Weiden Onlineshop gefunden. Auf der Suche nach einer geräumigen sommerlichen Tasche für den Alltag in der Accessoires-Kategorie hatte der Shopper mit Innentasche genau die richtige Größe.
Dieser Beitrag entstand nach unverbindlicher Inspiration von Witt Weiden.

Summer Kick-Off. What's in My Bag & How to Get Ready For Summer. Inspiration. Liebe was ist. Summer Essentials. Tipps, Advice. Sponsored Post - Witt Weiden (6)

Bikini, Sonnenbrille, was zu lesen und eine Lippenpflege mit LSF, dazu ein schönes Strandlaken und als Snack frische Erdbeeren – so schaut die perfekte Pause im Freien aus!

Summer Kick-Off. What's in My Bag & How to Get Ready For Summer. Inspiration. Liebe was ist. Summer Essentials. Tipps, Advice. Sponsored Post - Witt Weiden (8)

Summer Kick-Off. What's in My Bag & How to Get Ready For Summer. Inspiration. Liebe was ist. Summer Essentials. Tipps, Advice. Sponsored Post - Witt Weiden (3).jpg

Streicheleinheiten
Nach den ersten Sonneneinheiten ist die zarte Bräune auf der Haut viel zu empfindlich um kräftigen Waschmitteln und Peelings standzuhalten. Es empfiehlt sich auf milde Waschcremes und Peelings mit Micropartikeln zurückzugreifen, damit die Haut weiterhin porentief strahlt, aber auch ihren Teint behält.

Olfaktorischer Kurzurlaub
Wer kurz mal in die Südsee einchecken will, aber weder das nötige Kleingeld, noch die Zeit dafür hat, sollte sich eine fruchtig-exotische Duftkerze zulegen. Die freigesetzten Düfte gelangen direkt ins Gehirn, wo sie unser Nervensystem stimulieren, das wiederum Hormone freisetzt, die die Stimmung beeinflussen. Am besten sind hier Kerzen mit echten ätherischen Ölen.

Shopping Queen
Dass auch Shoppen, insbesondere die Jagd auf Schnäppchen, glücklich macht, können wohl die meisten Frauen nachvollziehen. Die Marktforschung hat herausgefunden, dass bestimmte Produkte an bestimmten Tagen günstiger zu finden sind: so finden sich zum Beispiel Hosen montags, mittwochs Sonnenbrillen und Schuhe, Handtaschen am Donnerstag und samstags Dessous günstiger im Netz.

Kann der Sommerurlaub also kommen! Welche Tipps habt ihr um Sommer- und urlaubsfit zu werden? Und was sind eure Urlaubspläne für dieses Jahr?

Liebe Woche: #backontrack

Liebe Woche Favoriten. Sonntag. back on track. Fitness. Sport. Routine. Running. Vinyasa Yoga. Workout. Lifestyle. Nike. Greens 2.jpgNachdem ich nach meinem Parisbesuch erstmal eine Woche krank im Bett lag und mich der Erholung gewidmet habe, fühlte ich mich diese Woche schon wieder richtig fit. Das war auch gut so, denn sowohl die Uni ging wieder los und ich musste auch arbeiten – nämlich genau dieses Wochenende, sozusagen jetzt.
Nach einer Woche ohne körperliche Betätigung hatte ich aber auch Hummln im Hintern und dank zahlreicher YouTube-Videos (was soll man beim Kranksein auch anderes machen) aus dem Fitnessbereich war ich äußerst motiviert endlich wieder selber aktiv zu werden.

Meine Woche startete ich am Montag erstmal mit einem Lauf und war auch wirklich zufrieden, die 12,5 km nach nach 8 Tagen Pause ohne große Probleme zu schaffen.  Dienstag gönnte ich mir wieder eine Pause und widmete mich dem Lernen. Da es Montag so gut lief, ließ ich mich vom Nieselregen nicht beirren und packte am Mittwoch noch 1,5 km drauf – ein sehr zufriedenstellendes Gefühl, wenn man den Regen und zusätzliche Kilometer bezwungen hat!
Wenn ich in Düsseldorf bin und Zeit habe sind die Freitage sind für mich immer ein kleines Highlight, denn dann „gönne“ ich mir eine Vinyasa-Yoga Stunde in der Yogakitchen um mich mental und körperlich zu fordern.
Da ich am Wochenende arbeite hieß es am Samstag für mich schon ganz früh raus, damit ich meinen dritten Lauf diese Woche zeitlich unterbekomme. Nach 16 km beschloss ich die Runde, obwohl ich das Gefühl hatte locker noch zwei weitere Kilometer dranhängen zu können.

Liebe Woche Favoriten. Sonntag. back on track. Fitness. Sport. Routine. Running. Vinyasa Yoga. Workout. Lifestyle. Nike. Greens 5.jpg

Liebe Woche Favoriten. Sonntag. back on track. Fitness. Sport. Routine. Running. Vinyasa Yoga. Workout. Lifestyle. Nike. Greens 6.jpgNeben meinen Läufen achte ich übrigens auch auf regelmäßige Stabilisationsübungen zur Stärkung von Rücken- und Bauchmuskulatur und arbeite zudem mit dieser Faszienrolle. Außerdem mache ich 1- 2 mal die Woche gerne mal Homeworkouts via YouTube – ich bin nicht unbedingt der Fan solcher Videos und würde sie schon gar nicht Anfängern empfehlen, weil einfach Kontrolle und Korrektur fehlen. Für Fortgeschrittene ist es aber eine gute Lösung mal nicht ins Studio oder einen Kurs zu gehen.

Morgen ist dann definitiv ein Restday dran – den habe ich am liebsten montags. Ich habe nämlich für mich herausgefunden, wenn ich den Montag ohne Termin- oder Zeitdruck starte, ich sehr produktiv werden kann und das ist doch die perfekte Voraussetzung für einen guten Wochenstart.
Und damit wünsche ich euch auch einen super Start in die neue Woche! Interessieren euch meine Sportroutine und Essentials?

Welche Sportarten betreibt ihr regelmäßig? Und wie sportlich seid ihr diese Woche gewesen?

Kaltes für heiße Tage

Da die letzten Tage bewiesen haben, dass am Wochenende die nächste Hitzwelle auf uns zurollt, während der man ohnehin am liebsten nur in die Teifkühltruhe zum beliebten Eis am Stiel oder direkt aus der Großverpackung greift, hab ich mir mal ein paar Gedanken gemacht und trage hier meine absoluten Favoriten für den Sommer vor – food-technisch versteht sich.

① Ein absoluter Favorit ist der erfrischende Mango-Lassi. Da so ein Lassi normalerweise aus Kuhmilchjoghurt gemacht wir, ich persönlich aber auf tierische Produkte verzichten möchte, habe ich eine vegane Variante kreiert.
Für etwa 400 Milliliter wird einfach eine halbe bis zwei Drittel reife Mango, mit ca. 200 Milliliter Kokosnussmilch, etwas Zimt und ca. 3 Esslöffeln Sojajoghurt pürriert.Ich habe den Kokosdrink von Alpro Soja dafür genommen, weil der im Gegensatz zur Kokosmilch aus der Nuss (oder Dose) nur 0,9 Gramm Fett enthält und damit deutlich leichter im Magen liegt, was bei Temperaturen um die 30 Grad entscheidend von Vorteil ist. Es braucht für mich auch überhaupt keine zusätzlichen Süßungsmittel, da der Reisanteil im Alpro-Drink und die Süße der reifen Mango völlig ausreichend sind.IMG_20150717_133208IMG_20150717_134140② Süß geht es weiter mit einem der einfachtsen Snacks, den die Tiefkühltruhe herzugeben hat. Für diese geeisten Fruchtspieße können Melonen, Beerenfrüchte, aber auch Weintrauben super verwendet werden. Wichtig ist nur, dass sie nicht zu lange gefroren werden, sie sollen nur angeeist, aber kaubar sein – etwa 2 Stunden sind ideal!IMG_20150717_163146 IMG_20150717_163207③ Eine super Alternative zu dem Standart-Sommer-Abendessen ist eine Gazpacho. Diese kalte Gemüsesuppe hat ihren Ursprung im spanischen Anadalusien und wird nur aus rohen Zutaten zubereitet. Ein tolle Kombination ergibt sich aus 2 großen, fleischigen Tomaten, einer kleinen Gurke und einer kleinen Zucchini, etwas Spinat und einer kleinen halben reifen Melone (vor allem die süßen Sorten wie Canatloupe und Galia!). Einfach in den Mixer damit und mit Zitronensaft, Kräutern wie Basilikum und Thymian, frisch gemahlendem Pfeffer und eventuell einer Prise Salz abschmecken. Dazu passen gehackte Nüsse oder fein geschnittene Zucchiniwürfelchen als Topping und machen auch optisch was her. IMG_20150717_134923

IMG_20150717_140018#last but not least
Der inzwischen durch sämtliche Blogs getragene Hype um die Nicecream. Meine Version besteht auch nur aus gefrorenen Bananen, die (ggf. mit etwas Kokoswasser) pürriert werden. Da ich aber ein Faible für typische Eissorten mit Keksen, Kuchen, Karamellkern, extra Sauce und sonst was habe, habe ich in meine simple Bananeneiscreme einfach noch zerbröselte vegane Schoko-Hafercookies mit hineingemischt. IMG_20150704_202431IMG_20150704_202440

Na dann: keep cool!

Wie haltet ihr es essens-technisch mit der Hitze? Und was ist euer liebstes Sommeressen? Habt ihr schon mal Nicecream ausprobiert?

#powergirlmovement Tag

IMG_20150604_163805Die liebe MissGetaway hat mich eingeladen, den Powergirlmovement Tag zu machen –  ein Tag, der von den Mädels des Instagram-Account Powergirlmovement kreiert wurde.

1. Wie motivierst du dich zum Training?
Da Training bei mir auch viel mit Routine zu tun hat, muss ich mich gar nicht so sehr motivieren. Sollte ich doch mal einen Hänger haben, mache ich mir zum einen bewusst, dass mich der Trainingsausfall zurückwirft und zum anderen, belohne ich mich gerne mit gutem Essen.

2. Nenne 3 Lebensmittel, die man in deiner Küche finden kann:
Babyspinat für grüne Smoothies, reife Avocados und Ingwer.

3. Was sind deine sportlichen Ziele?
Zum ersten möchte dieses Jahr wieder einen Halbarathon laufen. Und zum zweiten spiele ich seit meiner Rückkehr aus Nepal mit dem Gedanken einer Yogalehrer-Ausbildung.IMG_20150610_164854 4. Wie lautet dein Motto?
Liebe was ist.

5. Nenne 3 gesunde Snacks, die du gern mit zur Schule/ Uni/ Arbeit nimmst:
Medjoul-Datteln, frisch gepresster Orangensaft, Tee.

6. Auf was bist du stolz?
Ich habe in den letzten Jahren gelernt mich selber zu akzeptieren, wie ich bin und mich von den Menschen und Dingen in meinem Leben zu verabschieden, die mich aufhalten und mir auf Dauer nicht gut tun.IMG_20150604_1640477. An welchen Schwächen willst du arbeiten?
Mir nicht selber im Weg zu stehen, wenn etwas nicht so läuft, wie ich es geplant hatte. Das macht den Weg nur noch schwerer … ich war schon immer ein Ausdauertyp, also möchte ich lieber den längeren, statt den steileren Weg nehmen.

8. Nenne 3 Songs, die dich beim Sport motivieren:
The White Stripes – Seven Nation Army
Daft Punk – Get Lucky
Daughter (Alle Farben Remix) – Youth

9. Wer ist deine größte Fitspiration?
Eine wirkliche Fitspiration habe ich nicht … allerdings finde ich die Werbefotos von Nike sehr inspirierend und motivierend, was aber vermutlich auch an der schönen Sportbekleidung liegt.IMG_20150610_16495310. Welchen Tipp hast du für ein gesundes Leben?
Körper und Seele in Einklang bringen! Sei es durch meditative Sportarten oder, weil man sich völlig auspowert. Das bringt ein gutes Körpergefühl und macht den Verstand klar. Dazu gehört für mich eine pflanzenbasierte Ernährung, aber auch der Genuss mit Familie und Freunden.

Mich würde interessieren wie Jenny von fitandspraklinglife und JuYogi den Tag beantworten!

Dann auf in ein sportliches Wochenende, z.B. am See … und ausreichend trinken nicht vergessen!IMG_20150610_164910

Liebe auf den ersten Schritt … ein kleiner Motivationsratgeber

10679962_10202733044872992_8652994496098422567_o.2Manchmal ist es kompliziert genug überhaupt Zeit für einen Lauf oder das Workout zu finden – motiviert genug für die regelmäßige Fitness zu bleiben ist aber mitunter noch viel schwerer und zuweilen führt das Gefühl etwas tun zu „müssen“ eher dazu, dass man noch weniger Lust hat es tatsächlich zu machen.
Ob nach den Feiertagen oder vor dem Sommerurlaub, wir wollen alle fit und sportlich aussehen und uns auch so fühlen. Es bedarf im Idealfall jedoch einer gewissen Routine, damit Kalorienverbrennen und Muskelaufbau nicht nur für bestimmte Anlässe sichtbar werden.
Soweit so gut – hier sind 7 Tipps Motivation für unsere Fitnessziele zu finden.

① Oft ist Musik der Schlüssel zu meiner Motiviation. Sobald The White Stripes „Seven Nation Army“ über meine Kopfhörer läuft (ich weiß, so old-school!), drehe ich auf.
Zum einen bietet Musik eine super Ablenkung von der Anstrengung. Zum anderen sind neue Songs immer etwas auf das ich mich freuen kann. Mein Tipp ist, eine Playlist zusammen zu stellen, die alte mit neuen Titeln kombiniert und diese alle paar Workouts zu erneuern. Noch einen Kilometer mehr, den Berg hoch? Kein Problem!

IMG_20150219_152628② Was mich regelrecht an die frische Luft zu meiner Runde treibt, ist ein neues Outfit. Es ist absolut okay so oberflächlich zu sein, sich ab und zu was Neues zu gönnen. Nicht nur, dass knallige Farben und Prints positiv auf das Gemüt wirken. Wir fühlen uns doch gleich viel attraktiver damit. Sportlabels wie Nike, Roxy oder Reebok haben Funktionskleidung straßentauglich gemacht und so manche Tights finde ich sogar so cool, dass sie auch im Alltag für einen schnellen Einkauf oder ähnliches herhalten muss.

IMG_20150219_152706③ Wenn schon kein neues Outfit (wer kann sich schon jede Woche was Neues leisten?), kann auch eine neue Frisur für einen abwechslungsreichen Look sorgen. Das Workout, ob im Studio oder an der frischen Luft, mit dem immer selben Pferdeschwanz zu absolvieren ist auf Dauer eintönig. Warum nicht mal eine neue Flechtfrisur ausprobieren? Oder ein neues Haarband um lästige Härchen aus der Stirn zu halten. Es gibt so viele Möglichkeiten, die uns das Gefühl geben im verschwitzten Zustand noch etwas ansprechender daherzukommen als Miss Ponytail.

④ Sich mit einer guten Freundin für den Sport zu verabreden hat sogar den Vorteil, dass die Wahrscheinlichkeit den „Termin“ zu verschieben, geringer ist. Anstatt des all-wöchentlichen Kaffeetreffens kann man auch einen 10 km-Lauf starten – wer sagt, dass ihr dabei Vollgas geben müsst … es reicht ja auch das Ganze in gemäßigtem Tempo durchzuziehen, damit man sich nebenbei unterhalten kann. Zugegeben, die wenigsten meiner Freunde laufen dasselbe Pensum, aber das Training lässt sich auch auf anderem Weg zu zweit arrangieren. Ich werde zuweilen gerne auf Rad oder Inlinern von meinen Sportkumpanen begleitet.

10636533_10202506080479024_1340302117508713744_o⑤ Manchmal ist es auch einfach etwas langweilig immer den selben Sport zu treiben.  Vor einigen Sommerurlauben habe ich die spaßige Erfahrung machen dürfen, dass andere Sportarten (in meinem Fall waren es z.B. Surfen und Stand up paddling) eine echte Bereicherung sein können. Sie trainieren andere Muskelgruppen intensiver oder schwächer als das Workout, dass man gewohnt ist. Und man lernt schnell neue Sportpartner kennen – hey, Sportbuddy!
Diesen Winter möchte ich unbedingt Snowboarden lernen – ich stand noch nie auf Skiern, könnte lustig werden!

⑥ Ist das Workout einmal geschafft, geht’s ans Stretchen. Dehnung ist für die beanspruchte Muskulatur nach dem Sport wichtig, damit sich die Muskelfasern nicht verkürzen und die Durchblutung des Muskels erhalten bleibt. Moderates Dehnen kann außerdem Muskelkater verhindern oder wenigstens mildern. Zudem strafft es die Muskulatur und lässt sie definiert erscheinen.
Als lästiges Anhängsel wird das Stretchen gern mal vergessen. Sich an einem angenehmen oder coolen Ort zu stretchen, macht es zu einem „fun fact“ der Routine. Das nächste Workout also einfach mal im Garten oder auf einer Dachterasse beenden.

⑦ Zu guter Letzt ist positive Verstärkung definitiv ein „keeper“ was sportliche Motivation angeht. Sich nach dem Sport zu belohnen ist absolut legitim um am Ball zu bleiben. Ob man sich nun das neue Sportoutfit gönnt oder einen Massagebesuch.
Und mal ehrlich, das kleine Stück Schokokuchen beim Kaffee mit der besten Freundin schmeckt doppelt so gut, wenn wir wirklich was dafür getan haben.

Wie findet ihr Motivation für euer Workout? Habt ihr noch mehr wertvolle Tipps?