Liebe Woche: #LifeIsBetterAtTheBeach

Liebe Woche - Sonntagsfavoriten. Digital Detox auf Hiddensee. Life is better at the beach. Auszeit von Internet, Instgram, sozialen Netzwerken. Sommer an der Ostsee (1).jpg

Zurück und mit neuem Tatendrang aus dem Urlaub am Meer, konnte ich nicht anders heute direkt meine ersten Eindrücke in Worte zu verpacken.
Letzten Sonntag hatte ich noch angekündigt, dass ich mich für diese Woche in einen „Digital Detox“ begeben würde, da es auf der Insel ohnehin kaum Empfang für Mobilfunknetze gibt. Ob ich so eine Auszeit vom Internet gut oder schlecht finde, habe ich allerdings noch offen gelassen.

Liebe Woche - Sonntagsfavoriten. Digital Detox auf Hiddensee. Life is better at the beach. Auszeit von Internet, Instgram, sozialen Netzwerken. Sommer an der Ostsee (29).jpg

Auch in den Jahren zuvor habe immer ein paar Sommertage auf Hiddensee verbracht und wusste daher worauf ich mich einlasse. Genauso wie der zeitweise Internetverzicht bei meinen Reisen durch Nepal und Indien ganz normal war. Eine Woche ganz ohne sollte also durchaus kein Problem darstellen und kann eben sehr entschleunigend wirken. Man nimmt die sozio-mediale Welt da draußen nicht mehr so wichtig und sich selbst auch nicht. Es ist schön einfach auch mal mit weniger auszukommen und sich um die basalen Dinge des Lebens zu kümmern, die Natur zu genießen zum Beispiel, lesen oder fernsehschauen – ohne Witz, das letzte mal, dass ich vor dem TV saß, ist mindestens zwei Jahre her!
Doch wie auch die liebe Thea in ihrem Municorn-Update argumentierte, ist das Bloggen für mich kein bezahlter Fulltime-Job, für den ich jeden Tag soundsoviele Stunden am Laptop sitzen muss. Gerade der Urlaub ist eine schöne Zeit um der kreativen Ader mal mehr Leine zu geben, während neben Arbeit und Studium oft nicht ganz so viel Zeit dafür bleibt. Und andererseits schreibt der Rest der Welt, der eben nicht im Urlaub ist, fleißig weiter E-Mails. Eine Woche Urlaub ohne E-Mail-Check hinterlässt also auch gerne mal eine ganze Menge an Aufgaben und Antworten, die spätenstens nach dem Urlaub doch beantwortet werden wollen. Als ich nach zwei Tagen auf der Insel über einen recht stabilen Hot-Spot gestolpert bin, konnte ich also nicht anders, der Internetwelt doch wieder „Hallo“ zu sagen.

Liebe Woche - Sonntagsfavoriten. Digital Detox auf Hiddensee. Life is better at the beach. Auszeit von Internet, Instgram, sozialen Netzwerken. Sommer an der Ostsee (25).jpg

Das Wetter in dieser Woche auf Hiddensee war übrigens genauso wie der Sommer in Deutschland: durchwachsen. Neben wirklich schönen Sonnenstunden hatten wir es auch mit frischem Wind, der uns von Großbritannien entgegenwehte und einigen Regen mitbrachte, zu tun. Über die Möglichkeit, ein-, zweimal am Tag auf Instagram vorbeizuschauen und meine Eindrücke mit euch zu teilen, war also ein schöner Schlechtwettervertreib. 
So habe ich diesen Urlaub trotzdem als digitale Entschleunigung erfahren.

Liebe Woche - Sonntagsfavoriten. Digital Detox auf Hiddensee. Life is better at the beach. Auszeit von Internet, Instgram, sozialen Netzwerken. Sommer an der Ostsee.jpgZwischen Wind und Regen gabe es genug Sonne um auch ein paar neue Outfits zu fotografieren. Diesen Allover-Denimlook gibt es in Kürze am Blog zu sehen – rosa farbene Sonnenbrillen von Le Specs

Liebe Woche - Sonntagsfavoriten. Digital Detox auf Hiddensee. Life is better at the beach. Auszeit von Internet, Instgram, sozialen Netzwerken. Sommer an der Ostsee (4).jpg
… und für ausgedehnte Spaziergänge am Strand.

Die Insel kenne ich nun quasi wie meine eigene Hosentasche, muss aber zugeben, dass das Internet ein sehr hilfreiches Instrument in Goa und Kathmandu war – beides Länder, in denen ich ohne vielleicht nicht mal die nächste Toilette gefunden hätte.
Digital Detox hin oder her … jeder muss für sich selber entscheiden, wie viel World-Wide-Web er auch im Urlaub braucht. Überhaupt keine Möglichkeit für Internetempfang zu haben, kann nämlich auch recht viel Stress ausüben, wenn man sich dadurch etwas „verloren“ oder einsam fühlt. Wie bei den meisten Dingen im Leben, macht meiner Meinung nach auch hier die Dosis das Gift.

Wozu nutzt ihr das Internet im Urlaub? Habt ihr schon Erfahrungen mit Urlaub ganz ohne Internet gemacht?

Liebe Woche: #DigitalDetox

Liebe Woche. Sonntagsfavoriten, Favoriten, Inspiration. Urlaub, Hiddensee, Strand, Meer. Must Have. Digital Detox - 7 Tage ohne Internet (1)
 
Ihr Lieben, ich muss euch wirklich einen riesen Dank aussprechen, denn das Feedback zu meinen sehr persönlichen Post am Mittwoch hat mich glatt umgehauen! Es war so toll zu lesen, was eure Leidenschaft ist, wie ihr sie gefunden habt und mit in euer Leben integriert. DANKE!
Mein letztes Seminar für dieses Semester an der Uni war mit dem Freitagnachmittag nun auch vorbei und konnte endlich wohlverdient in die Ferien starten. Und auch wenn ich an dem einen oder anderen Wochenende arbeiten muss, ist es schön, einfach mal ein paar Wochen nichts für die Uni machen zu müssen.

Spontanerweise geht es genau heute für mich auf eine kurze, aber alt-bekannte Reise, nämlich nach Hiddensee – ihr wisst schon, die kleine Ostseeinsel ohne Autoverkehr und Netz! Passenderweise hat die liebe Maddie aka DariaDaria gerade erst einen Beitrag über Digital Detox veröffentlicht, in dem sie sich von ihren Lesern Südfrankreich in eine Woche ohne Internet verabschiedet. Sieben Tag ohne Internet und die damit verbundene sozial-mediale Kommunikation (E-mail, Instagram, Blog, Facebook … ihr wisst wie lang die Liste noch werden kann)! Auf meiner Ostseeinsel ist dieser Detox ja zwangsweise gegeben. Wenn ihr mehr über Digital Detox und meine Erfahrung damit lesen möchtet, lasst es mich gerne wissen.
Bevor ich mich aber gleich in den Urlaub verabschiede, lasse ich euch zumindest noch meine 3 Favoriten für diesen Urlaub da:

 
Liebe Woche. Sonntagsfavoriten, Favoriten, Inspiration. Urlaub, Hiddensee, Strand, Meer. Must Have. Digital Detox - 7 Tage ohne Internet (2)
 
① Beim Urlaub auf einer Insel, die deutschlandweit den Rekord für die Anzahl der Sonnenstunden im Jahr hält, sollte man eines auf keinen Fall im Gepäck vergessen: Sonnenschutz. Ich sehe Sonnenschutz durchaus als ein kritisches Thema, den die meisten synthetischen LSF-Träger enthalten eine Reihe von chemischen Stoffen, die auf der haut eigentlich nichts zu suchen hat. Anders verhält es sich da aber mit mineralisches Sonnenschutzmitteln, denn die enthalten ihren LSF, wie der Name bereits verrät aus Mineralstoffen, wie z.B. Zinkoxid. Lavera ist nur ein Hersteller solcher natürlicheren Sonnenschutzsprays, aber definitiv einer, den ich bereits getestet und für gut befunden habe. Ich muss zugeben, dass sich diese Produkte doch etwas schwerer auftragen und verteilen lassen, doch dafür sind sie es absolut wert.
Lavera mineralischer Sonnenschutz – Sonnenspray LSF 20.

 
Liebe Woche. Sonntagsfavoriten, Favoriten, Inspiration. Urlaub, Hiddensee, Strand, Meer. Must Have. Digital Detox - 7 Tage ohne Internet (7)
 
② Für das blaue Strandtuch habe ich bereits bei meinem Summer-Kick Off Beitrag einige Fragen bekommen, wo es denn her sei. Natürlich darf dieses Tuch bei einem Urlaub an der Ostsee nicht fehlen. Das praktische ist hier, dass die eine Seite aus Frotté und die andere aus einem Webstoff besteht – liegen und abtrocknen sind also beides kein Problem. Das Tuch habe ich im Rahmen der Themenwochen von Tchibo gekauft.
Leider ist es inzwischen wohl nicht mehr erhältlich, sehr ähnliche Tücher gibt es aber beispielsweise von Espadrij l’originale oder auch hier von Zusenzomer.

 
Liebe Woche. Sonntagsfavoriten, Favoriten, Inspiration. Urlaub, Hiddensee, Strand, Meer. Must Have. Digital Detox - 7 Tage ohne Internet (5)
 
③ Und mein dritter Urlaubsfavorit mussten, wie kann es auch anders sein, meine neuen Birkenstocksandalen sein. Via Instagram hat der eine oder andere wahrscheinlich schon längst mitbekommen, dass rosa farbene und nicht das schwarze Paar entschieden habe. Scheint mir eben auch in diesem Sommer absolut meine persönliche Trendfarbe zu sein!
Birkenstock Marillia Knöchelriemchen-Sandalen in studded rose.

Bleibt mir nur noch zu hoffen, dass Hiddensee, als sonnenreichster Ort Deutschlands, seinem Ruf alle Ehre macht. Und übrigens müsst ihr auch am Mittwoch nicht auf einen Post verzichten, denn ich habe da was vorbereitet. Ansonsten sehen wir uns am Sonntag in einer Woche mit einem Lebenzeichen wieder.

Was haltet ihr von der zeitweiligen Abstinenz vom Internet? Und was sind eure Urlaubs-Lieblinge?

Liebe Woche,

Kennt das jemand? Über Tage, gar Wochen baut sich eine Anspannung auf, in dir und um dich herum. Du bist mit Aufgaben überhäuft, von Arbeit und Studium, Mails, die noch dringend gesendet werden müssen, das Päckchen, das von der Post abgeholt werden muss, weil der DHL-Mensch es nicht geschafft hat zu klingeln, obwohl du zuhause warst und am nächsten Tag musst du es wieder als Retour zur Post bringen, weil dir das Bestellte ganz und gar nicht steht, zu groß oder zu klein ist oder es gar keinen Grund dafür gibt, außer, dass du dich im Moment eh nicht so ganz selber leider magst? Genauso ging es mir im Juli! Wohl nicht jeden einzelnen Tag, aber im großen und Ganzen hat diese Anspannung überwogen. Klar, dass sich das auch aufs soziale Umfeld abfärbt und ich deswegen deutliche weniger Kaffee trinken, bummeln oder essen gehen war, als es für mich üblich ist.

Doch dann kommt mit einem Mal der Tag, an dem alles anders ist. Du stehst morgens auf und bist wieder richtig gut gelaunt. Es ist fast egal, was du aus dem Kleiderschrank fischt, du fühlst dich gut darin. Und Lust zu shoppen hast du auch mal wieder, genauso wie ein gepflegtes Gläschen Weinschorle mit der Shoppingbegleitung!
Nun weiß ich nicht, ob es daran liegt, dass ich eine dieser hammermäßigen Hausarbeiten meines Studiums fertig habe – denn hey, nach der Hausarbeit ist vor der Hausarbeit! Oder ob es an den Sonnenstrahlen liegt, die ich letzte Woche abbekommen habe, dass ein neuer Monat begonnen hat (denn der August zählt neben dem Oktober zu meinen absoluten Lieblingsmonaten!) oder ob mein Kurzurlab auf der Sonneninsel Wunder bewirkt hat. Das ist aber eigentlich auch ganz egal, denn es ist passiert. Und so kann ich auch diese Woche ein paar Favoriten vorstellen, die ich umso mehr genossen habe …

IMG_20150802_145147① Spätestens nach meinem Hiddensee-Kurzurlab sehnte sich meine Haut Pflege. Denn auch, wenn man nicht direkt einen Sonnenbrand für unsorgsames Sonnenbaden kassiert, tut eine beruhigende Pflege sehr gut. Als Fan von Naturkosmetik, hat meine Ma mir die Calendula Pflegemilch von Weleda empfohlen – eigentlich ein Babypflege-Produkt, aber sie kühlt angenehm nach dem auftragen und verringert Spannungsgefühle und der Duft ist einfach toll!

Baby und Kind Calendula Pflegemilch von Weleda, ca. 9,50 Euro

IMG_20150802_152542② Nach dem ich einiges an Leggins und Funktionstights für mein geliebtes Yoga durch- und ausprobiert habe und mich wirklich keine so richtig überzeugen konnte, habe ich die perfekte Leggins für mich gefunden. Ich war zugegeben nicht sofort von dem Pfauenaugen-Print überzeugt, aber als ich sie anprobierte wollte ich sie nicht mehr ausziehen. Das Tolle: die Textilien des Labels werden aus recycelten Materialien wie Plastikflaschen hergestellt – sehr nachhaltig!

Yoga-Leggins mit Pfauenaugen-Print von Mandala, ab 69 Euro

IMG_20150731_145241③ Ein Gemüse wanderte diese Woche überdurchschnittlich häufig auf den Teller, der Brokkoli. Weil mein Pürrierstab leider seinen Geist aufgegeben hat, muss ich erstmal af grüne Smoothies verzichten. Die Alternative sind also Salad und grünes Gemüse. Auf der Suche nach einem Gemüse mit möglichst hohem Proteingehalt stieß ich schließlich auf den grünen Kohlkopf – 33 % der Kalorien entfallen auf den Proteingehalt, das sind bei einem ganzen Kopf an die beachtlichen 15 g!

 

Hallo August, es ist so toll, dass du endlich da bist und mit dir das langersehnte Sommer-Sonne-Wetter!

Was ist euer liebster Monat im Jahr? Habt ihr Empfehlungen für pflanzliche Proteinquellen, die nicht in Form eines Eiweißshakes daherkommen ?

Liebe Woche, Auszeit Hiddensee!

Frisch zurück von der See und wie angekündigt möchte ich diesen Sonntag anstelle meiner normalen Wochenfavoriten meinen Kurzurlaub auf der Ostseeinsel Hiddensee Revue passieren lassen – definitiv mein großer Favorit der Woche! Neues Bild7Ich bin ein absolutes (Ost-) Seekind. Vielleicht kommt das daher, dass die Familie meiner Ma ihre Wurzeln an der Ostsee hatte – sie hat sogar das Plattdüütsch gelernt – und wir sind schon immer zum urlauben an die See gefahren. Ich habe hier schwimmen und surfen gelernt und mir sicher auch meinen ersten Sonnenbrand geholt. Wenigstens einmal im Jahr an die See zu fahren ist für mich daher absolut ein Muss und ich kann mir kaum einen schöneren Ort dafür vorstellen als diese Insel, wo es keinen Autoverkehr und auch sogut wie kein Netz für Mobilfunk oder Internet gibt und das Wetter irgendwie immer gut ist.Neues Bild2Ich habe diese zweieinhalb Tage auch wirklich nur genutzt um mich zu entspannen, mal ohne E-mails und und Studiumkram. Das fällt mir am ersten Tag meistens noch etwas schwer, wenn man es doch gewohnt ist immer erreichbar zu sein, jede Nachricht sofort abzurufen und auch jede freie Minute an den Hausarbeiten zu verbringen. Spätestens nach dem ersten Glas Wein zum Abendessen, musste ich aber zugeben, die Welt da draußen kann auch mal ohne mich. Neues Bild3Viel habe ich also nicht gemacht während meines Wochenendtrips: gesonnt, am Strand spazieren gegangen, Fahrrad gefahren, gesurft, gut gegessen. Da blieb nicht mal Zeit meine Urlaubslektüre zu beenden – Bücher werden aber bekanntlich nicht schlecht, daher freue ich mich jetzt trotzdem Die unglaubliche Pilgerreise des Harold Fry zu Ende zu lesen!Neues Bild5Solltet ihr mal Urlaub auf Hiddensee machen, kann ich euch das Café Rosi’s im Ortsteil Neuendorf sehr empfehlen! Guter Kaffee, toller Service und es gab so gar die Option ein vegetarisches/ veganes Hauptgericht zu bestellen – ich hatte einen Räuchertofu auf Gemüsebett mit Steinofenbaguette (der Hunger war aber zu groß und das Handy zu weit entfernt zum fotografieren), natürlich kommen Fisch-Fans hier erst Recht auf ihre Kosten!

Übrigens haben sich die Strandspaziergänge als super Fußpeeling geoutet: meine Füße sind nun hornhaut-frei und babyzart! Neues Bild4

Wie war eure Woche? Und was macht ihr am liebsten im Urlaub – seit ihr eher der Entspannungstyp oder braucht ihr Action?

Liebe Woche,

Ja, was war das denn für ein april-mäßiges Wechselwetter diese Woche? Wir starteten mit 16 Grad und Dauerregen und erreichten zum Wochenende an die 32 Grad und Sonne pur! Heute Morgen wurde ich dafür wieder mit ordentlichem Platzregen geweckt, bevor es auf zu einer nicht wenig anstrengenden Vinyasa-Stunde ging.
Und dann ging am Freitag ja noch „Die größte Kirmes am Rhein“ los. Ich oute mich an dieser Stelle allerdings als nicht alzu großer Fan des Rummels, auch wenn ich deswegen als lame gelte. Ehrlich gesagt finde ich die Kirmes sogar ziemlich nervig, da ich als Anwohner den ganzen Publikumsverkehr natürlich ständig erlebe … Warteschlangen an den nahen Supermärkten werden endlos, zügellos Betrunkene anmaßend und distanzlos und die Straßen gleichen einer Mülldeponie. Das sind die Kehrseiten des Vergnügens – glücklicherweise muss ich das ganze nur noch bis Dienstagmorgen erleben, denn dann geht’s erstmal Richtung heimatliches Berlin und weiter an die See! Und wenn ich wieder komme befinden sich die Fahrgeschäfte bereits im Abbau.

IMG_20150719_095340① Mit diesen neuen Tretern arbeite ich auch #runningshoes meiner Juli to do-Liste ab. Ich habe sie zwar erst einmal auf einem kürzeren Lauf angehabt, aber schon jetzt finde ich die reaktionsfähige Dämpfung und das flache Profil am Vorderfuß super für die Mittel- und Vorfußlauftechnik, die ich in Intervallen in meine Läufe einbaue. Außerdem finde ich das freundliche Türkis optisch sehr ansprechend.

Nike Air Zoom Fly 2, ca. 100 Euro

 

IMG_20150715_113644② Vor allem diese Woche fand sich eine Frucht wieder sehr häufig auf meinem Speiseplan: die Ananas. Ich mag sie, wenn sie ganz reif ist, denn dann ist sie schön süß und kratzt nicht auf der Zunge oder im Hals. Das Beste ist, dass die Früchte bei diesem Wetter super schnell nachreifen und mit einer ordentlichen Portion Vitamin C, dem entzündungshemmenden Enzym Bromelain und mehr als 80 % Wassergehalt ein wahrer Booster sind!

 

IMG_20150719_095734③ Dieser Haarpflegefavorit begleitet mich zugegeben schon eine Weile, aber vor allem diese Woche ist mir durch das wechselhafte Wetter mit hoher Luftfeuchtigkeit und trockener Hitze noch einmal aufgefallen wie genial das Spray ist. Es pflegt die Haare mit Meersalz und ätherischem Grapefruitöl, sorgt für gute Kämmbarkeit nach dem Waschen und verleiht Volumen und Halt beim Fönen.

Lush Sea Spray, ca. 18 Euro (bei täglicher Anwendung hält es ca. 6- 7 Monate)

 

Für mich geht es dann also nächste Woche für einen ganz kurzen Aufenthalt auf die Insel Hiddensee, wo ich drei Tage ausspannen, nackt am Strand liegen, Surfen und vielleicht auch endlich mal ein neues Buch anfangen werde … Urlaubslektüreempfehlungen nehme ich super gerne an! Eine kleine Short-Tripp Zusammenfassung seht ihr dann wohl außerdem nächste Woche Sonntag.

Welches ist eure liebste Obstsorte bei diesem Wetter? Und wie haltet ihr es mit Sport bei diesen Temperaturen?

to do-Liste #Juli

Da es nun im Juli endlich für einen (leider nur) kurzen Aufenthalt nach Hiddensee geht, mache ich mir für meine to do-Liste entsprechende Urlaubsgedanken. Überhaupt sollte dem Sommer jetzt nichts mehr im Weg stehen, doch bei den reichlich feuchten Tagen in der letzten Zeit, sollte man sich vielleicht auch Gedanken um alternative Aktivitäten machen … eine Wettergarantie gibt es ja leider auch auf meiner Sonnensinsel nicht und für weiter entfernte Ziele reichen Zeit und Geld diesen Monat nicht aus. Etwas Geduld also und gut hoffen.

IMG_20150626_151113#urlaubslektüre
Zugegeben, ich bin in den letzten Jahren zu einem richtigen Lesemuffel mutiert. Anfang zwanzig habe ich Bücher noch inhaliert wie Luft zum atmen. Doch je mehr ich zu lernen und zu arbeiten hatte, desto weniger Zeit blieb auch zum Lesen und die Zeit, die ich hatte, verbrachte ich zunehmend mit anderen Prioräten wie Sport und Freundschaften. Wie dem auch sei, im Urlaub darf ein schönes kompaktes Buch trotzdem nicht fehlen!

#travelplanning
In August und September gehen eine, bzw. zwei weitere Reisen hoffentlich für mich in Erfüllung. An einer oder anderer Stelle habe ich bereits von meinem Plan berichtet Seoul einen Besuch abzustatten. Die Umstände machen es mir glücklicherweise möglich sehr wahrscheinlich auch eine weiteres, ganz bestimmtes Ziel anzupeilen (welches wird enthüllt, wenn ich zu hundert Prozent weiß, dass es klappt). Es wird also höchste Zeit Flüge, Unterkünfte und die Aufenthalte dingfest zu machen.IMG_20150626_151047#yogafestival
Nach dem ich mich seit meinem Nepalaufenthalt mit Yoga beschäftige und auch mit dem Lifestyle, der damit zusammenhängt, habe ich vor dieses Jahr das Yoga-Festival in Berlin zu besuchen. Das Festival findet vom 09.- 12. Juli statt und ich bin vor allem auf das SUP-Yoga gespannt – zwei meiner Leidenschaften in einem vereint.

#runningshoes
Bei 40- 50 Kilometern die Woche, die ich laufend zurücklege, ist es besonders wichtig neben einem guten Laufschuh zum einen noch ein weiteres Wechselpaar zu haben und sich zum anderen wenigstens jedes Jahr ein neues Paar zuzulegen. In meinem aktuellen Liebling, dem Nike Wildhorse, laufe ich nun fast 9 Monate. Ich muss mir langsam Gedanken über einen Nachfolger machen. Das letzte Paar, die Nike Lunaracer+, finde ich zwar richtig gut, meine Füße fanden das aber gar nicht, ich hatte ständig Blasen. Die Suche nach einem Leichtgewicht in Sachen Laufschuh für mittlere und längere Distanzen geht als wieder los …IMG_20150626_151059#drinkup
Wie wichtig ausreichend Flüssigkeit für den Körper ist, merkt man spätenstens an den wirklich heißen Sommertagen und besonders, wenn man sportlich aktiv ist. Vor etwa drei Wochen musste ich einen meiner Läufe leider abbrechen, weil ich im wahrsten Sinne dehydriert war. Nun muss ich zugeben, dass ich mir der Flüssigkeitszufuhr wegen nie wirklich Gedanken gemacht habe, weil ich über den Tag verteilt sehr viel wasserreiches Obst esse, das eine oder andere Glas Wasser oder Kokoswasser trinke und am Abend ohne meine 2 Liter Tee eh nicht ins Bett komme. Doch dieses Missgeschick hat mich zum Nachdenken über mein Trinkverhalten gebracht. Deswegen steht auf dieser Liste unbedingt mehr über den Tag verteilt zu trinken. IMG_20150626_151012

Welches sind eure nächsten Reiseziele? Habt ihr einen Lesetipp für den Urlaub? Und wen sehe ich möglicherweise auf dem Yoga-Festival in Berlin?

5 Must Haves für den Sommer

Dass der Sommer in rasendem Tempo auf uns zu kommt, dürfte nicht nur der Kalender bekannt gegeben haben. Inzwischen bringt es das Quecksilberbarometer auf gute 28 Grad Celsius, am Wochenden soll es noch wärmer werden.
Meinen Urlaub auf der einsamen Insel habe ich auch schon gebucht und einem weiteren Reiseabenteuer im Spätsommer Richtung Südkorea steht nicht mehr viel im Weg. Was für mich auf gar keinen Fall diesen Sommer fehlen darf, ob im Urlaub oder Alltagsleben, seht ihr hier:

Birkenstock
Gibt es etwas genialeres als Birkenstockpantoletten im Sommer? Ich sage nein! Ich liebe vor allem die Modelle Madrid und Gizeh – neben dem Arizona-Modell wahrscheinlich auch die beliebtesten Latschen des traditionsreichen Unternehmens. Das tolle ist, dass man sie mittlerweile zu allem kombinieren kann – ob schick oder lässig.IMG_20150605_114833
Zwischenablage-3Zwischenablage-1Zwischenablage-2

Streifenshirts, ahoi!
Dieser alte maritime Hut gehört für mich zum Sommer wie Salz an die Suppe. Egal ob blau auf weiß, schwarz auf weiß oder reverse! Mein neuester Favorit ist das Streifen-Tank von The Fifth Label!the fifth label shirt
the fifth label shirt2volcom streifenshirtclwr streifenshirt

Maxilänge
Ich mag sie sowohl als Rock und als Kleid. Maxikleider und -röcke sind im Sommer schön luftig um die Beine und sehr variabel einsetzbar, zum Beispiel im Büro, auf einer Grillparty oder Strand. Genauso toll kann man sowohl flache Schuhe wie High Heels dazu kombinieren. Aufpassen sollte man aber mit der Maxilänge beim Fahrradfahren – den Kleidersaum in der Bremse einzuklemmen ist mir nämlich leider auch schon passiert.IMG_20150529_131729
second female maxikleideven and odd maxikleidasos petie maxirock

Edle Steine
Echtsteinschmuck ist schon länger ein Favorit in meinem Schmuckkästchen. Die edlen Steine sehen toll in goldener oder silberner Hardware eingefasst aus. Ich mag sie sowohl als Ohrstecker, in Ringform oder als Statement-Kette. Das tolle ist außerdem, dass sie extrem haltbar sind, sofern sie in eine höherwertige Legierung gefasst sind … eben mal Kochen, Händewaschen und Sport sind somit kein Grund zum Ausziehen mehr.IMG_20150605_105458_edit
asos ottoman ringasos ottoman armreifasos ottoman kette

No-Makeup, but Lips!
Sonne und salziges Meerwasser trocknen die Lippen aus. Lippenstift wirkt da schnell wie Patina auf einem gemälde. Inzwischen gibt es aber genügend pflegende Formulieren von Lippenstiftanbietern sowohl im preisgünstigen, als auch im High End Segemnt. Und mit einer kräftigen, sommerlichen Farbe auf den den Lippen kann ich ab und an auch gerne auf ein großes Make-up verzichten. Mein Favorit sind die neuen Shine Lover von Lancôme, die das Pendant zum früheren L’Absolu Nu sind.IMG_20150605_105024_edit
Zwischenablage-4Zwischenablage-5Zwischenablage-6

Was sind eure absoluten Sommer- Must Haves? Und was eure Pläne für den Sommer?