Liebe Woche: #LifeIsBetterAtTheBeach

Liebe Woche - Sonntagsfavoriten. Digital Detox auf Hiddensee. Life is better at the beach. Auszeit von Internet, Instgram, sozialen Netzwerken. Sommer an der Ostsee (1).jpg

Zurück und mit neuem Tatendrang aus dem Urlaub am Meer, konnte ich nicht anders heute direkt meine ersten Eindrücke in Worte zu verpacken.
Letzten Sonntag hatte ich noch angekündigt, dass ich mich für diese Woche in einen „Digital Detox“ begeben würde, da es auf der Insel ohnehin kaum Empfang für Mobilfunknetze gibt. Ob ich so eine Auszeit vom Internet gut oder schlecht finde, habe ich allerdings noch offen gelassen.

Liebe Woche - Sonntagsfavoriten. Digital Detox auf Hiddensee. Life is better at the beach. Auszeit von Internet, Instgram, sozialen Netzwerken. Sommer an der Ostsee (29).jpg

Auch in den Jahren zuvor habe immer ein paar Sommertage auf Hiddensee verbracht und wusste daher worauf ich mich einlasse. Genauso wie der zeitweise Internetverzicht bei meinen Reisen durch Nepal und Indien ganz normal war. Eine Woche ganz ohne sollte also durchaus kein Problem darstellen und kann eben sehr entschleunigend wirken. Man nimmt die sozio-mediale Welt da draußen nicht mehr so wichtig und sich selbst auch nicht. Es ist schön einfach auch mal mit weniger auszukommen und sich um die basalen Dinge des Lebens zu kümmern, die Natur zu genießen zum Beispiel, lesen oder fernsehschauen – ohne Witz, das letzte mal, dass ich vor dem TV saß, ist mindestens zwei Jahre her!
Doch wie auch die liebe Thea in ihrem Municorn-Update argumentierte, ist das Bloggen für mich kein bezahlter Fulltime-Job, für den ich jeden Tag soundsoviele Stunden am Laptop sitzen muss. Gerade der Urlaub ist eine schöne Zeit um der kreativen Ader mal mehr Leine zu geben, während neben Arbeit und Studium oft nicht ganz so viel Zeit dafür bleibt. Und andererseits schreibt der Rest der Welt, der eben nicht im Urlaub ist, fleißig weiter E-Mails. Eine Woche Urlaub ohne E-Mail-Check hinterlässt also auch gerne mal eine ganze Menge an Aufgaben und Antworten, die spätenstens nach dem Urlaub doch beantwortet werden wollen. Als ich nach zwei Tagen auf der Insel über einen recht stabilen Hot-Spot gestolpert bin, konnte ich also nicht anders, der Internetwelt doch wieder „Hallo“ zu sagen.

Liebe Woche - Sonntagsfavoriten. Digital Detox auf Hiddensee. Life is better at the beach. Auszeit von Internet, Instgram, sozialen Netzwerken. Sommer an der Ostsee (25).jpg

Das Wetter in dieser Woche auf Hiddensee war übrigens genauso wie der Sommer in Deutschland: durchwachsen. Neben wirklich schönen Sonnenstunden hatten wir es auch mit frischem Wind, der uns von Großbritannien entgegenwehte und einigen Regen mitbrachte, zu tun. Über die Möglichkeit, ein-, zweimal am Tag auf Instagram vorbeizuschauen und meine Eindrücke mit euch zu teilen, war also ein schöner Schlechtwettervertreib. 
So habe ich diesen Urlaub trotzdem als digitale Entschleunigung erfahren.

Liebe Woche - Sonntagsfavoriten. Digital Detox auf Hiddensee. Life is better at the beach. Auszeit von Internet, Instgram, sozialen Netzwerken. Sommer an der Ostsee.jpgZwischen Wind und Regen gabe es genug Sonne um auch ein paar neue Outfits zu fotografieren. Diesen Allover-Denimlook gibt es in Kürze am Blog zu sehen – rosa farbene Sonnenbrillen von Le Specs

Liebe Woche - Sonntagsfavoriten. Digital Detox auf Hiddensee. Life is better at the beach. Auszeit von Internet, Instgram, sozialen Netzwerken. Sommer an der Ostsee (4).jpg
… und für ausgedehnte Spaziergänge am Strand.

Die Insel kenne ich nun quasi wie meine eigene Hosentasche, muss aber zugeben, dass das Internet ein sehr hilfreiches Instrument in Goa und Kathmandu war – beides Länder, in denen ich ohne vielleicht nicht mal die nächste Toilette gefunden hätte.
Digital Detox hin oder her … jeder muss für sich selber entscheiden, wie viel World-Wide-Web er auch im Urlaub braucht. Überhaupt keine Möglichkeit für Internetempfang zu haben, kann nämlich auch recht viel Stress ausüben, wenn man sich dadurch etwas „verloren“ oder einsam fühlt. Wie bei den meisten Dingen im Leben, macht meiner Meinung nach auch hier die Dosis das Gift.

Wozu nutzt ihr das Internet im Urlaub? Habt ihr schon Erfahrungen mit Urlaub ganz ohne Internet gemacht?

Liebe Woche: #DigitalDetox

Liebe Woche. Sonntagsfavoriten, Favoriten, Inspiration. Urlaub, Hiddensee, Strand, Meer. Must Have. Digital Detox - 7 Tage ohne Internet (1)
 
Ihr Lieben, ich muss euch wirklich einen riesen Dank aussprechen, denn das Feedback zu meinen sehr persönlichen Post am Mittwoch hat mich glatt umgehauen! Es war so toll zu lesen, was eure Leidenschaft ist, wie ihr sie gefunden habt und mit in euer Leben integriert. DANKE!
Mein letztes Seminar für dieses Semester an der Uni war mit dem Freitagnachmittag nun auch vorbei und konnte endlich wohlverdient in die Ferien starten. Und auch wenn ich an dem einen oder anderen Wochenende arbeiten muss, ist es schön, einfach mal ein paar Wochen nichts für die Uni machen zu müssen.

Spontanerweise geht es genau heute für mich auf eine kurze, aber alt-bekannte Reise, nämlich nach Hiddensee – ihr wisst schon, die kleine Ostseeinsel ohne Autoverkehr und Netz! Passenderweise hat die liebe Maddie aka DariaDaria gerade erst einen Beitrag über Digital Detox veröffentlicht, in dem sie sich von ihren Lesern Südfrankreich in eine Woche ohne Internet verabschiedet. Sieben Tag ohne Internet und die damit verbundene sozial-mediale Kommunikation (E-mail, Instagram, Blog, Facebook … ihr wisst wie lang die Liste noch werden kann)! Auf meiner Ostseeinsel ist dieser Detox ja zwangsweise gegeben. Wenn ihr mehr über Digital Detox und meine Erfahrung damit lesen möchtet, lasst es mich gerne wissen.
Bevor ich mich aber gleich in den Urlaub verabschiede, lasse ich euch zumindest noch meine 3 Favoriten für diesen Urlaub da:

 
Liebe Woche. Sonntagsfavoriten, Favoriten, Inspiration. Urlaub, Hiddensee, Strand, Meer. Must Have. Digital Detox - 7 Tage ohne Internet (2)
 
① Beim Urlaub auf einer Insel, die deutschlandweit den Rekord für die Anzahl der Sonnenstunden im Jahr hält, sollte man eines auf keinen Fall im Gepäck vergessen: Sonnenschutz. Ich sehe Sonnenschutz durchaus als ein kritisches Thema, den die meisten synthetischen LSF-Träger enthalten eine Reihe von chemischen Stoffen, die auf der haut eigentlich nichts zu suchen hat. Anders verhält es sich da aber mit mineralisches Sonnenschutzmitteln, denn die enthalten ihren LSF, wie der Name bereits verrät aus Mineralstoffen, wie z.B. Zinkoxid. Lavera ist nur ein Hersteller solcher natürlicheren Sonnenschutzsprays, aber definitiv einer, den ich bereits getestet und für gut befunden habe. Ich muss zugeben, dass sich diese Produkte doch etwas schwerer auftragen und verteilen lassen, doch dafür sind sie es absolut wert.
Lavera mineralischer Sonnenschutz – Sonnenspray LSF 20.

 
Liebe Woche. Sonntagsfavoriten, Favoriten, Inspiration. Urlaub, Hiddensee, Strand, Meer. Must Have. Digital Detox - 7 Tage ohne Internet (7)
 
② Für das blaue Strandtuch habe ich bereits bei meinem Summer-Kick Off Beitrag einige Fragen bekommen, wo es denn her sei. Natürlich darf dieses Tuch bei einem Urlaub an der Ostsee nicht fehlen. Das praktische ist hier, dass die eine Seite aus Frotté und die andere aus einem Webstoff besteht – liegen und abtrocknen sind also beides kein Problem. Das Tuch habe ich im Rahmen der Themenwochen von Tchibo gekauft.
Leider ist es inzwischen wohl nicht mehr erhältlich, sehr ähnliche Tücher gibt es aber beispielsweise von Espadrij l’originale oder auch hier von Zusenzomer.

 
Liebe Woche. Sonntagsfavoriten, Favoriten, Inspiration. Urlaub, Hiddensee, Strand, Meer. Must Have. Digital Detox - 7 Tage ohne Internet (5)
 
③ Und mein dritter Urlaubsfavorit mussten, wie kann es auch anders sein, meine neuen Birkenstocksandalen sein. Via Instagram hat der eine oder andere wahrscheinlich schon längst mitbekommen, dass rosa farbene und nicht das schwarze Paar entschieden habe. Scheint mir eben auch in diesem Sommer absolut meine persönliche Trendfarbe zu sein!
Birkenstock Marillia Knöchelriemchen-Sandalen in studded rose.

Bleibt mir nur noch zu hoffen, dass Hiddensee, als sonnenreichster Ort Deutschlands, seinem Ruf alle Ehre macht. Und übrigens müsst ihr auch am Mittwoch nicht auf einen Post verzichten, denn ich habe da was vorbereitet. Ansonsten sehen wir uns am Sonntag in einer Woche mit einem Lebenzeichen wieder.

Was haltet ihr von der zeitweiligen Abstinenz vom Internet? Und was sind eure Urlaubs-Lieblinge?

Skin and Hair Care Essentials for Traveling Long Term

Grüße aus Arambol, Goa ihr Lieben!
Ich weiß leider nicht, warum mein geplanter Blogpost am Mittwoch nicht online gegangen ist. Dafür habe ich aber heute einen Beitrag, in dem es um meine Beautyfavoriten für längere Reisen geht. Ich zeige euch meine Pflegelieblinge, von welchen Produkten man mehr mitnehmen sollte, von welchen weniger und welche eigentlich ganz zuhause bleiben können.

IMG_20160226_095822.jpgWenn es um dekorative Kosmektik geht, reise ich quasi mit einer leeren Tasche, denn im Urlaub trage ich allerhöchstens mal einen Lippenstift auf. Ansonsten gönne ich auch meiner Haut den Urlaub.
Auf Reisen möchte man möglichst nur mit wenig Gepäck unterwegs sein. Die Kosmetikindustrie hat dafür die praktischen Reisegrößen erfunden, die auch im Handgepäck mitgenommen werden können, da sie unter 100 ml beinhalten. Doch es gibt Produkte von denen braucht man besonders auf einer Reise, die länger als 2 Wochen dauert, etwas mehr. Und von anderen Produkten, vermutet man vielleicht gar nicht, wie wenig man benötigt.

IMG_20160226_095907.jpgTravelsizes
In mein Handgepäck gehören in Reisegröße auf jeden Fall eine Zahnpasta, ein Deo, Lippenpflege und ein mildes Reinigungsgel. Diese Produkte reichen in der Reisegröße etwa 4 Wochen. Da ich kein Make-up trage, reinige ich mir das Gesicht meistens nur mit Wasser. Das Deo benutze ich vorrangig nur während der An- und Abreise. Und man glaubt gar nicht, wie wenig Zahnpasta man in vier Wochen verbraucht, wenn man sich zweimal täglich die Zähne putzt.

IMG_20160226_100037.jpgSkincare
Zur Körper- und Haarpflege verbraucht man bei Reisen über 2 Wochen eindeutig mehr Produkt als die Reisegrößen beinhalten. Um die Größen der Produkte kompakt zu halten, haben sich feste Reiniger, Körperbutter und Conditioner wie man sie bei Lush kaufen kann, sehr bewährt. Ich habe mich vor der Reise noch einmal in einem Lushshop beraten lassen und meine Skincare-Favoriten für Goa ausgesucht. Die Körperseife „Sultans of Soap“ ist sehr cremig-mild und duftet lecker nach getrockneten Früchten und Nougat. „King of Skin“, eine Bodybutter mit Hafermilch, Banane, Mandel- und Jojobaöl pflegt die Haut nach dem Duschen besonders reichhaltig.

IMG_20160226_100122Haircare
Zur Haarpflege habe ich einen altbewährten Favoriten gewählt: das feste Shampoo „Seanik“, dass mit seinen proteinreichen Nori-Algen und Meersalz die Haare wirklich gründlich reinigt und ihnen ein tolles Volumen verleiht, wie man es sich vom Urlaub am Meer wünscht – duftet natürlich auch wunderbar nach Urlaub am Meer! Als pflegenden festen Conditioner habe „The Plumps“ mit Meersalz, Zedernholz und Honig gewählt. Er hilft, dass die Haare nach dem Duschen nicht verknoten und leicht kämmbar sind und verleiht ebenfalls Struktur und Volumen.

IMG_20160226_100145Sunscreen
Sonnenschutz ist im Urlaub in einem Land mit einer durchschnittlichen Sonnenintensität von 70- 85% natürlich unerlässlich. Mein absoluter Tipp ist es, immer einen Sonnenschutz-Lippenpflegestift dabei zu haben, den man nicht nur auf den Lippen, sondern auch an prominenten Stellen, wie Nase und Wangen anwenden kann. Zusätzlich finde ich ein mineralisches Sonnenschutzspray auch unverzichtbar. Man sollte es unbedingt nach jedem Gang ins Meer noch einmal auftragen. Eine kleine Innovation scheint mir auch der „The Sunblock“ feste Sonnenschutz von Lush zu sein, der allerdings überall ausverkauft ist – spricht wohl für sich!

Übrigens bringe ich immer eine Batterie betriebene elektrische Zahnbürste mit auf die Reise. Volle Batterien reichen in der Regel für 4 Wochen Zähne putzen und zur Not kann ich die darin befindlichen Akkubatterien neu aufladen.Einen Reiseföhn kann man dagegen zuhause lassen, den benutzt man nämlich bei dem warmen Wetter eh nicht.

Habt ihr schon einmal solche festen Produkte ausprobiert? Was sind eure absoluten Travel Essentials?