The Weekender: The Ordinary Miracles of Self Fulfilling Prophecy


 
Woche zwei von 52 gemeistert – check. Gerade in den letzten Tagen habe ich darüber nachgedacht wie rasant ud vielversprechend diese zwei Wochen waren und wie die Aussicht auf das fortschreitende Jahr ist. Nächste Woche geht es auf die Fashio Week nach Berlin. Außerdem warten im Janaur noch gleich zwei weitere Blogger-Events auf mich. Dicht gefolgt davon, dass der Relaunch des Blogs geplant ist – wir befinden und auf der Zielgeraden! Danach beginnt das Lernen für die Prüfungen vor den Semesterferien.

 

Hososkope: eine Hass-Liebe

Am Ende jeden Jahres machen meiner Ma und ich es uns zur Tradition, das große Vogue Jahreshoroskop zu lesen.
Ich würde mich selber weder als abergläubig bezeichnen, noch dass ich an die Astrologie und Horoskope glaube. Mit Hososkopen verbinde ich eine Hass-Liebe. Und doch scheint von dem Wissen, dass in den Sternen liegt eine gewisse Magie für uns Menschen auszugehen.


 

Ups and Downs gehören zum Leben dazu

Ich erinner mich vor zwei Jahren, da stand in genau diesem Jahreshoroskop geschrieben, dass mich ein Kuchen, ein ganz großer erwarten würde. Und was war? Nichts. Nicht mal zum Geburtstag. An das Horoskop vom letzten Jahr erinnere ich mich schon gar nicht mehr, vermutlich weil das Jahr ein Up und Down von allem war, was Gefühls- und Erlebiswelt zu bieten hatten.Vielleicht lag es ja auch einfach am Schaltjahr?!


 

Das Jahreshoroskop als selbsterfüllende Prophezeiung?

Doch dieses Jahr sollte anders werden. Mein Horoskop verrät, dass Dank Jupiter, der sich bereits mit seinen Glücksgaben in der Waage befindet und Ihr neuntes Haus durchquert, kein Durchschnittsjahr, sondern eine wirklich besondere Zeit vor mir liegt.

Und ich frage mich, ist das mit Jupiter im neunten Haus wie mit dem ganz großen Kuchen? Dennoch komme ich nicht umhin zuzugeben, dass das neue Jahr für mich sehr gut gestartet ist. Es warten tolle Ereignisse auf mich und auch sonst bin ich positiv gestartet. Selbst der wachsende Stress konnt mir bisher nichts anhaben. Vielleicht funktioniert das Horoskope lesen also wie eine selbsterfüllende Prophezeiung, der wir uns nicht entziehen können, sodass wir uns instinktiv so verhalten, wie wir es beim Frühstück in der Zeitung gelesen haben? Vielleicht aber auch nicht. Vielleicht stimmt es uns einfach ein, positiv nach vorne zu schauen und dem neuen Jahr eine Chance zu geben, wenn das alte sie schon verbockt hat.

Wie steht ihr zu Horoskopen? Habt ihr schon große Pläne für dieses Jahr?

Orange is The New Black: How to Get Out of that Autumnally Wardrobe Rut By Wearing Bright Colours

orange-is-the-new-black-wearing-bright-colours-liebe-was-ist-advice-fall-fashion-new-colour-45
 
Dass das Herbstwetter nicht immer nur Sonnenschein und bunt gefärbte Blätter für uns parat hat, habt ihr in den vergangenen Wochen und Tagen sicher selber schon mitbekommen. Viele Tage sind einfach nur grau und ungemütlich und genau dann ist es Zeit selber Farbe ins Spiel zu bringen, um die Welt ein bisschen bunter zu machen und unsere Laune etwas zu boosten – genauso wie die unserer Mitmenschen!
Kräftige Farben wie Orange sind in gewisser Weise ein Statement an sich – noch dazu erfährt sie gerade ihr absolutes Comeback. Etwas, dass ihr aber bisher nicht über mich wusstet: ich habe die Farbe Orange jahrelang gehasst. Eigentlich gab es gar keinen wirklichen Grund dafür. Vermutlich fand ich sie immer untragbar für mich, während meine ältere Schwester diese „Kürbis-Farbe“ nahezu überall integrierte.

orange-is-the-new-black-wearing-bright-colours-liebe-was-ist-advice-fall-fashion-new-colour-24orange-is-the-new-black-wearing-bright-colours-liebe-was-ist-advice-fall-fashion-new-colour-22
 
Aber warum hat sich mein Geschmack – und der so vieler Modebegeisterter auf einmal um 180 Grad gedreht?
Während wir Orange automatisch der Müllabfuhr oder Sträflingsanzügen amerikanischer Vorbilder zugeschrieben haben, verbinden wir es auch mit angenehmen Gedanken wie exotischen Einflüssen vieler ferner Kulturen, denen wir mehr denn je offen und neugierig gegenüber stehen … oder auch der allseits beliebten Pumpkin Spice Latte.

Und während uns die Globalisation dem kräftigem Orange nähergebracht hat, findet dieser Farbton spätestens seitdem die 70er wieder in der Modeszene angekommen sind, seinen Anklang. Früher häufig im Gebrauch verschiedenster Muster bei der Einrichtung, strahlt die kräftige Farbe heute in einem neuen frischen Licht, wie auch bei Céline und Bottega Veneta als „Cumin“ und „Pumpkin“ bei Vivienne Westwood oder Christian Dior gesehen. Und auch Cos, Topshop und Co. bringen diese das Orange wieder ins Spiel und wir kaufen sie zurzeit fleißig ab – sucht man beispielsweise bei Asos nach dem Keyword „Orange“, werden einem gleich an die 1400 Produkte angezeigt!

orange-is-the-new-black-wearing-bright-colours-liebe-was-ist-advice-fall-fashion-new-colour-51orange-is-the-new-black-wearing-bright-colours-liebe-was-ist-advice-fall-fashion-new-colour-26orange-is-the-new-black-wearing-bright-colours-liebe-was-ist-advice-fall-fashion-new-colour-28Orange farbene Stoffhose im Wideleg-Stil – Zaful*/ ähnlich via Mango
Navyblauer Pullover – Kauf dich glücklich/ ähnlich via Dorothy Perkins
Navyblaue lange Wollweste – Miss Seflfridges/ ähnlich via Ivy& Oak
Spitze Slinpumps in Oxblood – Miss KG
*zur Verfüngung gestelltes Produkt

 
Zurück aber zum eigentlichen Thema: Orange ist eine leuchtende, fröhliche Farbe, die am besten zur Herbstzeit passt, aber wie kombiniert man diese Farbe eigentlich ohne gleich nach Kürbis auszusehen? Manchmal denken wir, dass einige Trends nicht in unseren Alltag zu passen scheinen, wenn man aber ein bisschen kreativ ist und damit spielt, entsteht leicht ein behaglicher und souveräner Look. Ein Blick in verschiedenste Modemagazine und Kataloge verrät einen Tipp, der diesen Herbst auf Nummer sichergeht: die Kombination mit der Komplementärfarbe Blau. Denken wir mal an blaue Denimblusen, Jeans im Allgemeinen, Pullis und Accessoires in Navy oder Kobaltblau.
Ich hatte mich eigentlich nie vorstellen können eine orange farbene Hose zu tragen. Die Herausforderung auf diese Weise ein bisschen Farbe in den grauen Herbst zu bringen fand ich dagegen sehr reizvoll. Die orange farbene Stoffhose im Wideleg-Stil* ist also schon ein Hingucker an sich. Daher habe ich sie mit einem meiner absoluten Lieblingsteile für den Herbst kombiniert, einer langen Wollweste in Navyblue, und passend dazu mit dunkelblauem Pulli.

Was haltet ihr von der Trendfarbe Orange? Und was macht ihr, wenn das Wetter modetechnisch wieder nach grau in grau aussieht?

Cozy Fall Staples: How Turtleneck Layers Take Over Fall

cozy-fall-staples-turtleneck-layers-take-over-liebe-was-ist-fahion-advice-rollkragenpulli-herbst-winter-lookbook-trend-esprit-4

Irgendwie bin ich ja immer noch davon überzeugt, dass das einzig wirklich gute daran, dass der Sommer zuende ist, die neue Herbstmode ist – und natürlich Kürbis! Doch während ich leichte Sommerkleidchen liebe, ist die Sommermode in Sachen Kombinationen auch etwas limitierend, findet ihr nicht? Der Herbst öffnet einem dagegen endlose Möglichkeiten im Kleiderschrank. Er ist die Jahreszeit für ausgefallene Layerings. Man kann quasi alles tragen, vom Kleid über Overalls, Bikerjacken, Booties und so vielem mehr, denn das unbeständige Wetter erlaubt es einem einfach alles mal zu tragen. Vielleicht bedeutet das, dass man morgens etwas länger braucht um sich fertig zu machen, aber dafür hat man auch mehr kreative Freiheit!

Wenn es darum geht ein Outfit rauszusuchen, greife ich am liebsten auf meine Staples zurück und kombiniere sie einfach immer wieder neu. Ein absolutes Must-Have für diese kälteren Monate sind natürlich kuschelige Pullover! Und diesen Herbst habe ich einen neuen Favoriten auf meiner Liste: Turtlenecks.

cozy-fall-staples-turtleneck-layers-take-over-liebe-was-ist-fahion-advice-rollkragenpulli-herbst-winter-lookbook-trend-esprit-29cozy-fall-staples-turtleneck-layers-take-over-liebe-was-ist-fahion-advice-rollkragenpulli-herbst-winter-lookbook-trend-esprit-21

Rollkragen-Pullis sind (k)ein alter Hut. Und ich glaube, entweder man liebt sie oder man hasst sie – oder man lernt sie wieder zu lieben, so wie ich dieses Jahr! Doch dieser Pullover kann auch ein bisschen tricky sein: eine „falsche Bewegung“ und aus einem Françoise Hardy liken Look wird schnell ein Wladimir Putin anmutender Kragen. Denn es gibt einen schmalen Grad, wenn es um den Rollkragen geht. Aber wie bei vielen Kleidungsstücken kommt es eben einfach darauf an, wie man sie trägt.
Es ist ein gewisser Balanceakt: je weiter die Hose, umso femininer sollte der restliche Körper betont werden. Das bedeutet aber nun nicht zwangsweise, dass man auf den Komfortfaktor verzichten muss, weil der Rollkragenpulli hauteng geschnitten sein müsste.

cozy-fall-staples-turtleneck-layers-take-over-liebe-was-ist-fahion-advice-rollkragenpulli-herbst-winter-lookbook-trend-esprit-20cozy-fall-staples-turtleneck-layers-take-over-liebe-was-ist-fahion-advice-rollkragenpulli-herbst-winter-lookbook-trend-esprit-39

Den Oatmeal farbenen Oversizer mit dem schönen Zopfmuster habe ich bei Esprit gefunden und zur schwarzen Culotte einfach mit einem Lingeriedress kombiniert – genau das Kleid, welches ich mir in der Wäsche ruiniert habe, aber so findet es noch eine hervorragende Verwendung. Es verleiht dem Look wie finde, einen Hauch von Sinnlichkeit. Dazu passen schlanke, feminine Stiefeletten, wie die in Suede-Optik aus diesem Outfit.
Ich finde auch, dass cropped geschnittene Rollkragenpullis perfekt für den Herbst und Winter geeignet sind – warm und somit dem Wetter angemessen, aber mit einer gewissen verführerischen Note. Und in schwarz kann sich dieser Klassiker überall sehen lassen.

Was haltet ihr von Turtlenecks? Und wie kombiniert ihr diesen Klassiker am liebsten?

Flirt With Fall: Pre-Seasonal Transition With (Faux-) Leather Skirt and First Pumpkin Spice Coffee

flirt-with-fall-pre-seasonal-transition-with-faux-leather-skirt-and-first-pumpkin-spice-coffee-23

Dafür, dass ich im Juli und August noch dachte, dieser Sommer würde so gar nicht sommerlich werden, halten sich Sonne und warme Temperaturen bis zu 30 Grad derzeit kaum zurück. Ich genieße dieses Wetter wirklich ungemein, wenn ich mich auch frage, wann ich wohl die ersten Fall Fashion Trends aus dem Schrank zaubern werde. Doch so ganz will ich den Sommer ja auch noch gar nicht gehen lassen. Viel lieber würde ich ein paar dieser Trends einfach schon jetzt anziehen.

Lederröcke waren diesen Sommer treue Wegbegleiter und zeigten sich gerne in Begleitung zu schlichten Seidentops oder lässigen Basicshirts. Getragen wurde quasi jede Länge von Mini bis Midi, Hauptsache variantenreich. Doch das Beste an diesem Statement-Piece: er bleibt uns auch in den kühleren Monaten von Herbst bis Winter erhalten.
Will man diesen Herbst in nur ein einziges Statement-Piece investieren, dann wohl am besten in einen Lederrock – real oder faux! Er ist einer dieser vielseitigen Trends, ganz-jahreszeitlich und zu so vielen Gelegenheiten tragbar. Während Skinny-Jeans und Leggins bereits zum Modeinventar gehören, verpassen Leder und Leder-look-a-likes dem Herbst ein erwachsenes Update und machen sich hervorragend für die Übergangszeit dar. Gut so, denn ich habe meinen Leder-look-a-like-Liebling erst jetzt im Spätsommer gefunden.

flirt-with-fall-pre-seasonal-transition-with-faux-leather-skirt-and-first-pumpkin-spice-coffee-35

flirt-with-fall-pre-seasonal-transition-with-faux-leather-skirt-and-first-pumpkin-spice-coffee-33

Passend zum Saisonstart, die erste Pumpkin Spice Latte – bei 29 Grad und Sonne satt allerdings in der geeisten Frappuccino-Variante. Lecker herbstlich war er auf jeden Fall!

 

Wichtigste Frage vor der Kaufentscheidung: welche Form soll er haben? Bleistiftröcke machen sich gut für den Büroalltag, Minis passen gut, wenn der Terminplan etwas zwangsloser ist und die A-Linie macht für die unterschiedlichsten Anlässe eine gute Figur.
Die zweite Frage gilt der Farbe. Sie sollte nach dem Prinzip „Mix and match“ gut zur bestehenden Garderobe passen. Die Kombinationsmöglichkeiten sind dann eben so vielfältig wie Form und Farbe. Was im Sommer Seidenblüschen und Spitzetops sind, wird im Herbst und Winter durch warme Textilien wie Wolle und Samt ersetzt. Auch Denimhemden und Sweater – oder beides! – bilden eine aufregende Kombination! 

flirt-with-fall-pre-seasonal-transition-with-faux-leather-skirt-and-first-pumpkin-spice-coffee-38flirt-with-fall-pre-seasonal-transition-with-faux-leather-skirt-and-first-pumpkin-spice-coffee-48
A-Linien förmiger Kunstlederrock, schwarz – Guess

Spitzenbody mit Blumenapplikation, nude – Topshop Petite/ regular ähnlich via Topshop
Sling-Pumps in Suede-Optik, schwarz – Zign
Umhängetasche mit mehreren Fächern, schwarz – Selected Femme/ ähnlich via Whistles

So habe ich mein ganz persönliches Allround-Talent unter den Lederröcken in diesem schwarzen A-Linien förmigen Kunstlederrock von Guess gefunden. Sobald es kühler wird, würde ich zum Spitzenbody von Topshop daher eine Grobstrickjacke und low-rise Booties kombinieren. Bis dahin genieße ich diesen Spätsommer aber gerne mit meinem ersten Pumpkin Spice Coffee in der eisgekühlten Frappuccino-Variante und den schwarzen Suede Sling-Pumps.

Wie würdet ihr den schwarzen Lederrock kombinieren?

Merken

September Issue Meets Prêt-à-porter: 8 Wear- and Affordable Fall Fashion Trends

September Issue Meets Prêt-á-porter 8 Wear- and Affordable Fall Fashion Trends. Liebe was ist Inspiration Mode-Herbst.jpg

Viele hundert Seiten extra Inspiration in der September Issue – doch welche Styles auch alltagstauglich sind, verrate ich euch heute! Foto via

 

Wenn ich so die aktuellen September-Ausgaben der großen Modezeitschrifen durchblättere – allen voran die Vogue-September Issue – könnte man meinen, für die meisten Looks wäre mit der Karnevalsbeginn ein besserer Anlass als die kommende Herbst-/Wintersaison. Der Trick dabei ist aber einfach zu abstrahieren, wenn man sich die vielen Extraseiten Modespaß ansieht. Die meisten Designer kreieren ganz besondere, wegweisende Statement-Pieces, die oft Grundlage für alle weiteren Inspirationen sind. Doch sind auch immer für den Alltag adaptierte Looks darunter vertreten!
Man muss sich also vorstellen, dass die Kollektionen einen bestimmten Trend mit viel Fantasie darstellen. Im Laufe der verschiedenen Prozesse bricht sich so ein überspitzter Trend dann auf den Alltag herunter – und dann können wir ihn erst in den gängigen Läden und Onlineshops nachkaufen.

So erklärt sich auch der schlichte, doch bedeutende Unterschied zwischen Prêt-à-porter, der „ready to wear“-Variante der Designertrends, und Haute Couture, die als gehobene Schneiderkunst in vielen Arbeitsstunden Einzelstücke für fünfstellige Summen auf den Laufsteg stellt. Das was wir am Ende für uns in den Alltag übersetzen, sind aber zunächst sehr abstrakt dargestellte Trends.
Ich habe mich also ein bisschen inspirieren lassen und hier die wichtigsten Trends der kommenden Saison zusammengetragen – Click& Shop um die Styles nachzushoppen!

Think big!
Ich meine nicht nur oversized Pullis, ich meine ernsthaft OVER-sized Pullis. Sie sind nicht nur super warm und gemütlich, sie erlauben auch das gewisse Spiel mit Proportionen – z.B. kombiniert zu Super Skinny Jeans. Ein Ergebnis der Herbstlooks auf den Laufstegen sind auch extralange Ärmel an Jacken und Pullovern. Das sieht nicht nur super lässig aus, sondern hat im Winter auch den klaren Vorteil, dass Handschuhe überflüssig werden.

 

1. Grobstrickpullover Ria 2. Oversized Pullover MNVera 3. Pullover Fingers Crossed 4. Pullover Mozart

 

Pumpkin spice
Mit der neuen Saison erhebt sich die Obzession für die berühmt berüchtigte Pumpkin Spice Latte zu einem neuen Level: das gedämpfte Orangerot ist fast überalle zu sehen und aus der kommenden Herbstmode nicht mehr wegzudenken. Besonders schön kommt es in Einzelteilen kombiniert zu Schwarz, Dunkelblau, Olivegrün sowie zu den verschiedensten Nude- und Cremenuancen zu Geltung.

September Issue Meets Prêt-à-porter 8 Wear- and Affordable Fall Fashion Trends. Liebe was ist. Pumpkin Spice - Rust Orange.jpg

Burned Orange Sweater via Cuded

 

5. Denim Hunter Lea Top 6. Vila Vipen A-Linien-Rock 7. Les Temps Des Cerisies Dunnigan Wollmantel 8. Just Female Quint T-Shirt

 

A midnight’s summer dream
Wenn Coachella vom April in den Oktober verlegt werden würde, wäre dieser Trend zielsicher seine Uniform. Die verspielten Maxis mit Prints und langen Ärmeln machen im Herbst eine tollen Job, wenn es etwas schicker sein darf – mit Boots wirken sie dagegen casual und alltagstauglich.
Auch verspielte Rüschen an Kleidern, Blusen und sogar Hosen, viel Spitze und florale Muster verleihen den romatischen Boho-Twist. In Tönen von Creme und Nude bis Rosé wird dieses Jahr ein bisschen Hippie-Feeling mit in den Herbst genommen.

 

9. Derhy SANGLIER Maxikleid 10. min&berry Maxikleid Hennaxikleid 11. Pepe Jeans HEDVING 12. IVY & OAK Maxikleid bloody red

 

Atti-Tütü-de
Der Ballerina-Trend tänzelt ebenfalls fröhlich verspielt vor uns her und überrascht auf erstaunliche Weise durch seine Alltagstauglichkeit. Ob schlichte Modelle in gedeckten Farben wie Schwarz oder Dunkelblau, als auch romantische Tüllröcke in Pastellfarben oder auffällige Glitzerröcke, Tüllröcke können viel mehr als nur süß aussehen. Auch hier schaffen Boots wieder einen einen tollen Kontrast!

September Issue Meets Prêt-à-porter 8 Wear- and Affordable Fall Fashion Trends. Liebe was ist. Tulle Skirt.jpg

Tüllrock und Lederjacke via Glam Radar

 

13. Chi Chi London Tüll SAMINA 14. Only Princess black Tüll 15. OVS Maxi-Tüllrock eggplant 16.mint&berry soft pink

 

Va Va Velvet
Wohl ein Stoff an dem sich die Geister scheiden, doch schon im vergangenen Winter feierte das opulente Material sein modisches Comeback. Auch kommende Saison bleibt uns der luxuriöse Samt erhalten – und er kommt in jeder erdenklichen juwelengleichen Farbe daher. Vor allem Kleidern und Röcken, Anzügen und auch Schuhen wird das weiche Material zu Teil – meist in Form von Stand-Alone-Looks getragen.

 

17. Samt Top Linda 18. Pura Lopez High Heels 19. Vero Moda VMCORDUROY – Etuikleid aus Samt 20. Selected Femme Chelsea SF London

 

In Grand Style
Lurex und metallische Garne lassen den Disko-Trend der 70er Jahre wieder aufleben. Im Herbst erwarten uns unzählige funkelnde Momente vor allem bei langen Kleidern und Röcken sowie fließenden Oberteilen.

 

21. comma, T-Shirt pearl melange 22. Dorothy Perkins Maxirock 23. TFNC Faltenrock black gold 24. Vila VIAQUA Kleid silber

 

Remember the Tartans
Wenn es „Back to school“-Zeit schlägt, ist der Evergreen unter den Modetrends kaum mehr aus der alltäglichen Garderobe wegzudenken. Ob als Glencheck, Tartan, Vichy oder New England, zweifarbig oder kunterbunt und bei Kleid, Hose oder Mantel – das quadratische Muster zeigt sich im kommenden Herbst und Winter so vielfältig wie nie.

September Issue Meets Prêt-à-porter 8 Wear- and Affordable Fall Fashion Trends. Liebe was ist. Tartan Coat.jpg

Alexa Chung via Closetful of Clothes

 

25. Essential Antwerp KISHAN 26. mint&berry Minirock 27. Replay Wollmantel 28. Esited Cici Hemd

 

In the navy now
Wenn es nur eine Jackenform gibt, auf die Designer für den Herbst vertrauen können, dann ist es mit Sicherheit (wieder) der Navy-Coat! Military-Jacken und Mäntel sind wieder ein großes Trend-Thema, dass sich durch klassische, gedeckte Farben wie Dunkelblau, strengen Kragen und goldene Knopfdetails auszeichnet.

 

29. SET Military-Style Kurzmantel 30. Tommy Hilfiger Gigi Hadid NAUTICAL 31. Tommy Hilfiger Fekla Military-Style Minirock 32. the fifth label NEW MOON Weste

Welche Styles und Looks habt ihr diesen Herbst schon für euch gesichtet? Habt ihr schon beim Shopping zugeschlagen oder genießt ihr lieber noch die letzten Sommertage?

Merken

Liebe Woche: #SeptemberIssue

Liebe Woche #SeptemberIssue Liebe was ist Wochenfavoriten weekly favorites. Inspiration. Sonntag. Vogue, Artdeco, Tamaris - Herbsttrends (3)

MIt der September Issue ein ganz besonderer Monat, der September! Die aktuellen Kollektionen für Fall/ Winter 2016 gibt es auf vielen hundert Seiten Extra zu lesen und beschauen.

 

Nach der letzten arbeitsreichen Woche im Praktikum und zwei Wochenenden auf der Arbeit habe ich mir Montag einfach mal eine kleine Pause gegönnt. Ich brauchte einfach einen Tag an dem ich ausschlafen konnte und mal nicht an Arbeit, Uni oder andere To-Do’s denken musste. Am Dienstag ging es dann wieder frisch ans Werk und Freitag stand für mich auch noch ein wichtiger Termin an von dem ich euch bald mehr erzählen werde!

Wie schon am Freitag leicht verwundert festgestellt, sind wir diese Woche einfach mal in den September gestartet – wie die Zeit vergeht! Dieser Monat, den ich persönlich immer mit dem Übergang vom Sommer in den Herbst verbinde – mit Schul- bzw. Studienanfang, mit Halbschuhen statt Sandalen und Cardis über dem Top – kommt mir manchmal auch vor wie der zweite Band aus einer Triologie: ein Zwischenprodukt, dass uns die Wartezeit zum eigentlichen Ereignis versüßt …
Das besondere an diesem Monat ist aber nicht der Übergang in eine neue Saison an sich, sondern auch was das für die Modewelt bedeutet: die neuen Kollektionen werden vorgestellt und so bringen zahlreiche namenhafte Modemagazine wieder hunderte Seiten Extra in der September Issue in ihr Repertoire. Allen voran auch mein erster Favorit diese Woche!

 

Liebe Woche #SeptemberIssue Liebe was ist Wochenfavoriten weekly favorites. Inspiration. Sonntag. Vogue, Artdeco, Tamaris - Herbsttrends (5)

Die Vogue bekomme ich inzwischen im Studenten-Abonnement nach Hause geschickt und auch im E-Reader-Format macht die monatliche Ausgabe eine gute Figur. Aber natürlich ist die aktuelle Ausgabe mit ihrem dicken Format rund um die kommenden Herbst- und Winterkollektionen etwas ganz besonderes. Und zumindestens verspricht sie jede Menge extra Vergnügen zum Träumen.

 

Liebe Woche #SeptemberIssue Liebe was ist Wochenfavoriten weekly favorites. Inspiration. Sonntag. Vogue, Artdeco, Tamaris - Herbsttrends (1)

② Einer meiner ersten Käufe für diese Saison war zugegeben ein Spontankauf, nachdem ich mit einer Freundin nach dem letzten Tag im Praktikum noch auf einen Absacker in der Stadt unterwegs war. Ich liebe sie aber schon jetzt! Der Velour artige Schuh mit der spitz zulaufenden Lackspitze ist ein richiger Klassiker im Schuhschrank – und zu Culottes unschlagbar! Bisher habe ich mit hohen Schuhen von Tamaris die besten Erfahrungen gemacht. Fast alle meine Pumps und High Heels habe ich von Tamaris und irgendwie das Gefühl, dass sie weitaus bequemer sind als Pumps von anderen Labeln – wenn man mal davon absieht, dass mein Budget für Manolo Blahnik, Jimmy Choo & C0. bisher noch nicht ausgereicht hat!
Schwarze Velour-Pumps mit Lackspitze von Tamaris – gerade sogar im Sale!

 

Liebe Woche #SeptemberIssue Liebe was ist Wochenfavoriten weekly favorites. Inspiration. Sonntag. Vogue, Artdeco, Tamaris - Herbsttrends (4)

③ Auch diese Woche habe ich gleich zwei Nagellack-Favoriten! Diese zwei Artdeco-Lacke durfte ich mir auf dem FashionBloggerCafé bei der gds-Schuhmesse Ende Juli beim Artdeco-Stand aussuchen. Ich finde diese beiden Töne sind die absolut perfekten Faben für die Herbstsaison, ein dunkler Pflaumenton und das rosé stichige Nude. Ich kann mich kaum entscheiden welchen der Lacke ich als ersten auftragen soll. Bei der aktuellen Wetterlage werde ich vielleicht erstmal zum helleren Nude greifen – was meint ihr?
Art Couture Nail Lacquer von Artdeco in den Farben 741 Purple Emperor und 789 Blossom

Wie seht ihr die neue Saison? Habt ihr euch schon von den Magazinen inspirieren lassen und habt vielleicht das eine oder andere gekauft?

What’s Underneath Summer’s Lingerie Trend? – And How to Wear!

What's Underneath Summer's Lingerie Trend - Unterwäsche alltagstauglich, straßentauglich. Lace-up. Spitze. Trend. Sty (33)What's Underneath Summer's Lingerie Trend - Unterwäsche alltagstauglich, straßentauglich. Lace-up. Spitze. Trend. Sty (17)

Habe ich hier nicht erst vor knapp zwei Wochen von diesem Kleidchen mit breitem Spitzensaum geschrieben, dass ich nur so im Vorbeigehen in einem kleinen Laden entdeckt habe – es schrie Kauf mich!, also konnte ich es unmöglich nicht mitnehmen.

Der zarte Hauch von Nichts und Spitze ist diesen Sommer im wahrsten Sinne des Wortes einer der heißesten Trends. Denn nichts ist verführerischer als ein kleiner Blick auf das „Unten-drunter“. Damit ist aber eben nicht gemeint, dass man der Welt bunte BH-Träger oder – hust – das gute alte A***-Geweih zur Schau stellen sollte. Auch der Pyjama hat nichts auf der Straße zu suchen. Die Rede ist vom Lingerie-Trend, der sich schon im Frühling bei Céline, Givenchy, Chloé und unlängst jetzt zur warmen Jahreszeit breit macht. Haben wir hiermit also das offizielle Go, Unterwäsche auch auf der Straße zu tragen!?

What's Underneath Summer's Lingerie Trend - Unterwäsche alltagstauglich, straßentauglich. Lace-up. Spitze. Trend. Sty (49)What's Underneath Summer's Lingerie Trend - Unterwäsche alltagstauglich, straßentauglich. Lace-up. Spitze. Trend. Sty (13)

Bizarre Vorstellungen von Lack, Leder und Latex aber mal beiseite gelassen, wie bringt man diesen Unterwäsche-Trend nun am besten in den Alltag mit ein?
Als Runway-to-real-life-Beispiel steht der Body an erster Stelle: ein Spitzen-Body kombiniert mit high-waisted Rock oder Hose könnte alltagstauglicher nicht sein.

Bustiers und BH’s mit breitem Spitzensaumen sind derzeit auch überall in den Läden zu sehen und blitzen am elegantesten unter einem zarten Top oder einem leichten Pulli mit weitem Ausschnitt hervor.

What's Underneath Summer's Lingerie Trend - Unterwäsche alltagstauglich, straßentauglich. Lace-up. Spitze. Trend. Sty (9)What's Underneath Summer's Lingerie Trend - Unterwäsche alltagstauglich, straßentauglich. Lace-up. Spitze. Trend. Sty (7)

Cremeweißes Lingerie-Kleid – Sweewe, ähnlich via Samsøe & Samsøe oder via Topshop in schwarz
Schwarzer Blazer mit Schößchen – vintage, ähnlich via New Look
Weiße Plateau-Sneaker – Vagabond
Nägel: Essie Blanc, Licorice und Hors d’oeuvre

Von sexy Off-Shoulders über Spitzen-Tops und See-through-BH’s sind das schönste was der Sommer zu bieten hat, aber die aktuellen Lingerie-Dresses – und die sind sogar für den Office-Look tauglich. Ein seidiges Lingerie-Kleidchen unter einer Bikerjacke oder eben einem einfachen, klassichen Blazer wie dieser in schwarz, ist die perfekte Kombination für diesen Look ohne zu viel zu nackte Haut zeigen. Und umgekehrt geht’s natürlich auch: schwarzes Kleidchen, weißer Blazer.
Dazu kann Schuh technisch quasi kombiniert werden was das Herz begehrt: von Lace-ups über High Heels, Birkenstock oder den obligaten weißen Trend-Sneakern für einen sportlicheren Tough, geht einfach alles!
Das zarte Kleidchen kommt, wie ich finde, dank seiner breiten Spitze, auch ganz ohne Schmuck aus. Ich habe mich stattdessen noch einmal mehr mit meinen Nagellacken ausgetobt und einen schwarz-weißen Glamour-Look kreirt.

Die schönsten, aktuellen Lingerie-Trends: Click& Shop!

Triangel-BH, Off-White Spitze – Free People Galloon
weiße Satinshorts mit Spitzensaum – Noisy May Petite, ähnlich via Mint&Berry
schwarze Spitzenshorts – 2ndOne, ähnlich via Mango
cremeweißesLingeriekleid Samsoe&Samsoe, ähnlich via VILA
schwarzer Neckholder-BH aus Spitze – Free People
schwarzes Lingeriekleid – YAS

Was haltet ihr vom Lingerie-Trend? Ist bei euch auch schon das eine oder andere Kleidungsstück mit Spitze eingezogen?

Liebe Woche: #ouioui

Liebe Woche Sonntags Favoriten. Paris. oui oui. Caudalie Eau de Raisin. love Ring. VOGUE Studentenabo. Peonies (2).jpgSo langsam scheint der Sommer ja nun doch Einzug zu halten. Und das ist auch gut so! Ich habe zumindest diese Woche das erste mal meine neue Spitzenshorts und dazu meine Suede-Sandaletten von Pier One, die ich schon mal in meinem Trench Is Trend-Look gezeigt habe, ausgeführt ohne zu frieren. Außerdem habe ich im Vorbeigehen an einem kleinen Laden in meiner Straße ein Kleidchen mit breitem Spitzensaum gefunden. Kennt ihr dass, wenn einem völlig aus dem Nichts ein solches Teil vor den Augen auftaucht, obwohl man eigentlich die Einkaufsliste oder andere To-Do’s im Kopf hat, und man es dann nicht ohne es wenigstens anzuprobieren aus dem Kopf bekommt? So ging es mir mit diesem Kleid. Also bin ich auf dem Rückweg meiner Einkaufsrunde schnell mal reingeschlüpft. Es hat gepasst, durfte mit. Vielleicht werden Kleidungsstücke mit Spitze mein absolutes Sommer-Must-have?! Auf jeden Fall möchte ich euch diese zwei spitzenmäßigen Teile (haha!) hier auch bald vorstellen.

Dank meiner Laufroutine, die sich nun wieder eingependelt hat, habe ich in der Sonne auch schon ordentlich Abdrücke von meiner kurzen Laufshorts bekommen. Solche Abdrücke mag ich eigentlich nicht so gerne, aber sie lassen sich eben auch kaum verhindern, es sei denn man zieht bei 28 Grad lange Sachen zum Sport an – nein danke.

Und nun gibt es endlich wieder die gewohnten sonntäglichen Favoriten. Das besondere ist aber, dass es zum Teil Favoriten sind, die ich mir während meines kleinen Paris-Besuchs gegönnt habe.

Liebe Woche Sonntags Favoriten. Paris. oui oui. Caudalie Eau de Raisin. love Ring. VOGUE Studentenabo. Peonies (3).jpg① Ich bin ein großer Fan von Zeitschriften – auch wenn ich der Umwelt zu Liebe eher für digitale Magazine bin. Die VOGUE ist auf jeden Fall eines dieser Magazine, dass mich schon seit Jahren begleitet. In der Oberstufe hatte ich meine erste VOGUE auf dem Schreibtisch zu liegen, weil es dort einen sehr interessanten Artikel über Gen- und Stammzellenforschung für die Kosmetikindustrie gab und ich damals im Englischunterricht ein referat zu diesem Thema aufbereitete. Nicht allzu regelmäßig, aber doch häufig gönne ich mir seitdem mal eine Ausgabe. Doch jetzt habe ich die Chance ergriffen und mir dank meines Studentenvorteils ein Abo gekauft und bekomme ab sofort jeden Monat mein Exemplar nach Hause geschickt um es spätestens auf der nächsten Zugfahrt ins heimische Berlin zu lesen – und zwar von vorne bist hinten.
Studentenabo der VOGUE, ca. 32 Euro pro Jahr.

Liebe Woche Sonntags Favoriten. Paris. oui oui. Caudalie Eau de Raisin. love Ring. VOGUE Studentenabo. Peonies (4)② In Paris habe ich bei Caudalie Raisin-Reihe entdeckt und bin allein bei dem Angebot schwach geworden, ein kleines Kosmetiktäschen zum Kauf dazu zubekommen. Ich habe mir das Eau de Raisin, ein Weintraubenwasser, dass wie ein Moisturizer die Haut intensiv mit Feuchtigkeit versorgt ohne zu kleben oder einen Film zu hinterlassen. Noch ist das Feuchtigkeitswasser bei mir in der Testung, aber bisher finde ich es wirklich sehr angenehm und glaube, dass es eine super Creme-Alternative für den Sommer ist.
Eau de Raisin von Caudalie, ca. 6 Euro z.B. hier.

Liebe Woche Sonntags Favoriten. Paris. oui oui. Caudalie Eau de Raisin. love Ring. VOGUE Studentenabo. Peonies (5).jpg③ Mein dritter Favorit wurde eigentlich seit dem Kauf fast täglich getragen (von meiner Erkältungswoche mal abgesehen). In meinem Paris-FMA habe ich euch den wunderschönen Schmuckladen Delphine Pariente vorgestellt und davon geschwärmt, dass meine Begleitung und ich dort völlig die Zeit vergessen haben. Natürlich durfte eine kleine Botschaft als Erinnerung an diese schönen Tage nicht fehlen und so habe ich mich für u.a. für diesen zarten „love“-Ring aus vergoldetem Silber entschieden. Am liebstn hätte ich noch so viel mehr aus diesem Wunderland mitgenommen, aber ich musste mir ja noch einen weiteren Grund für den nächsten Parisbesuch lassen.
Ringe mit Botschaften gibt es zum Beispiel hier oder Ringe mit Botschaften gibt es zum Beispiel hier, ab 29,90 Euro.

Lest ihr Zeitschriften von vorne bis hinten, nur die für euch interessantesten Seiten oder blättert sie nur durch? Habt ihr schon ein Must-Have für den Sommer in eurem Kleiderschrank auserkoren?

How to Wear Spring’s Trickiest Trend: Denim Culottes

How to Wear Spring's Trickiest Trend - Denim Culotte-Jumpsuit, Holzclogs. Inspiration. Lookbook. Fashion Blogger. Noisy May 3.jpgIn meiner mädchenhaft rosafarbenen Culotte-Version habe ich euch bereits letzte Woche erzählt, wie verliebt ich neuerdings in diesen Hosenschnitt bin seit ich herausgefunden habe, auf welche Details es für Petites ankommt. Er ist das Trend-Piece der Saison – und zugegebenermaßen auch der letzten.
Ich trage den Hosenrock gerne elegant zu Blüschen und Sandalen und High Heels oder lässgig mit einem Shirt und Sneakern. Wenn ich aber so durch die neuesten Beiträge der Magazine und Blogs scrolle und mit Freundinnen darüber diskutiere, fühlt es sich gelegentlich gar nicht so an, als wären die neuesten Trends neu, besonders aufregend oder innovativ – aka siehe den neuesten Shit, das Bandana, weiße Sneaker oder Clogs (und ja, auch ich habe mir so ein Paar zugelegt).
Aber nochmal zurück zum eigentlichen Thema, der Culotte. Denn eigentlich ist diese durchaus unvorteilhaft und weit geschnittene Hose alles andere als schmeichelhaft für die weibliche Figur und so habe ich auch unter besagtem rosafarbenem Posting einige Kommentare zu lesen bekommen, die sich gegen diesen Hosenschnitt aussprachen. Lasst uns diesen trickreichen Hosentrend mit seinem schlechten Ruf aber enttarnen, denn ich möchte euch hier definitiv bekehren!

How to Wear Spring's Trickiest Trend - Denim Culotte-Jumpsuit, Holzclogs. Inspiration. Lookbook. Fashion Blogger. Noisy May 6.jpgHow to Wear Spring's Trickiest Trend - Denim Culotte-Jumpsuit, Holzclogs. Inspiration. Lookbook. Fashion Blogger. Noisy May 2Wenn wir von einem Hosenrock sprechen, mag man im ersten Moment vielleicht an ein altbackenes, unelegantes und den Unterkörper betonendes Kleidungsstück denken – ein Kleidungsstück, dass einen stämmig und vielleicht etwas seltsam in zu kurz geratenen Hosenbeinen wirken lässt. Aber diese großmütterlichen Vorstellungen mal beiseite gelassen, representiert die neue Culotte – wie man sie auf den Laufstegen bei Miu Miu, Valentino oder auch im Streetstyle bei den Fashionshows sieht – einen absolut tendbewussten knöchellangen, voluminösen und einfach zu kombinierenden Schnitt. Versprochen! Sie ist eine Art Update der klassischen Hose, aber: „Always keep your proportions in mind!“ –  die Hose muss über dem Knöchel enden, dann steht sie quasi jedem Figurtyp!
Die Culotte wird diesen Frühling und Sommer (und möglicherweise auch im Herbst) aber zudem nochmal upgedated und nun in Denim getragen: mit Steifenshirt, eleganter Bluse oder im Double-Denim-Look als All-Over-Variante oder Jumper wie ihr seht.

How to Wear Spring's Trickiest Trend - Denim Culotte-Jumpsuit, Holzclogs. Inspiration. Lookbook. Fashion Blogger. Noisy May 7How to Wear Spring's Trickiest Trend - Denim Culotte-Jumpsuit, Holzclogs. Inspiration. Lookbook. Fashion Blogger. Noisy May 4.jpg

Denim-Culotte-Jumpsuit mit Cutouts und Fransen – New Look Petite/ ähnlich in regular
Fake-Wildlederjacke – (Missguided Petite), ähnlich hier und hier
Clog-Sandalette mit Holzplateau – River Island
Nägel – Essie Blanc

Zu diesem trickreichen Trend gehört natürlich auch ein guter Schuh.
Als Faustregel gilt hier: je weiter die Culotte geschnitten, desto wichtiger sind Absätze, denn sie strecken die gesamte Silhouette. Zu schmal geschnittenen Hosenröcken passen auch flache Schuhe. Also tut euch diese Saison selber einen Gefallen und wagt euch aus dem allgegenwertigen Skinnyjeans-Modell heraus. Ihr werdet es nich bereuen.
Hier sind 5 inspirierende Looks, die Culotte zu tragen und darin zu glänzen – Click& Shop.

 

 

 

Was haltet ihr von der Denim-Culotte? Habt ihr noch Bedenken die weite Hose im Alltag zu tragen – und wenn ja, warum?

Krieg der Sterne

IMG_20150121_104657Alle Jahre wieder machen meine Freundinnen und ich es uns zur Gewohnheit das VOGUE Jahreshoroskop zu lesen. Am Ende eines vergleichen wir, was tatsächlich vom Propheziehenen eingetroffen ist und was nicht.

Ich bin Wassermann, meine Planeten sind Saturn und Uranus, mein Element die Luft. Ich habe das Talent widersprüchliche Verhaltensweisen in ein harmonisches Gesamtkonzept zu packen, womit nie Langeweile aufkäme. Die Menschen mit den ich mich umgebe seien ungewöhnliche, originelle Charaktere, die meine großartigen Ideen schätzen.
IMG_20150121_105025Stopp. Hier kommen wir doch tatsächlich an den Punkt, wo man Horoskope mit Lottospielen vergleichen kann. Laut Allensbach-Studie (einer demoskopischen Umfrage) konsultieren etwa siebenundsiebzig Prozent der Deutschen regelmäßig ihr Horoskop, allerdings glauben nur zwei Prozent davon daran. Warum zieht uns der Blick in die Sterne also immer wieder an? Psychologisch betrachtet vermittelt uns der Gedanke an „was wäre wenn“ ein sicheres Gefühl kombiniert mit ein bisschen Nervenkitzel ohne größeres Risiko.

Ich bezeichne mich selbst als eher geerdete Person. Alles läuft nach Routine: aufstehen, arbeiten, Sport, Freunde, essen (und auch das erfährt keinen großartigen Variationsreichtum), schlafen gehen. Gelingt was nicht nach meinem Zeitplan bin ich schon mal den Verzweiflungstränen nahe. Meine Freunde und Familie sind die normalsten Menschen der Welt. Und ich bin dankbar für Prototypen Eltern und mustergültige Freunde mit denen man shoppen, Kaffee trinken, ins Kino geht.

Dass im Umgang mit meinem Vorgesetzten Haltung gefragt ist und körperliche Ertüchtigung sowie hin und wieder eine Auszeit nützlich sind, müssen mir die Sterne nicht sagen. So scheint es mir auch nicht verwunderlich, dass ich dem an die hundertmal propheziehenen Mann fürs Leben noch nicht begegnet bin und auch die versprochene „große Torte mit ganz viel Extrastreuseln“ 2013 nicht bekommen habe.

IMG_20150121_104643 IMG_20150121_104755 IMG_20150121_105844

 

Nun, ich darf gespannt sein, ob ich dieses Jahr meine „Spur hinterlasse“, mein „eigenes großes Werk“ vollbringe. In jedem Fall freue ich mich auf meinen geplanten beruflichen Auslandsaufenthalt in Nepal, womit das diesjährige Horoskop zumindest Recht behielte: „Bitte anschnallen! 2015 dürfen sie abheben“.

<a href=“http://www.bloglovin.com/blog/13496537/?claim=teuq2za4aub“>Follow my blog with Bloglovin</a