Shades of Winter: Sophisticated Layering With Faux Leather Skirt, Fake Fur and Tights

shades-of-winter-sophisticated-layering-with-faux-leather-skirt-fake-fur-and-tights-liebe-was-ist-fashion-advice-winter-lookbook-style-trend-blogazine-fashionmagazine-5

Ich werde immer etwas nostalgisch, wenn das Wetter umschlägt – vielleicht liegt es daran, dass ich im Winter geboren bin und so wertvolle Erinnerungen an weiße Wintergeburtstage in meiner Kindheit habe. Und obwohl ich den Sommer und die Sonne ganz schön vermisse, bin ich auch ein bisschen aufgeregt was die Wintermode angeht.

So richtig erreicht hat uns der Winter ja zugegebenermaßen noch nicht, auch wenn die Temperaturen so langsam aber stetig sinken. Ein raffinierter Layering Look im monochromen Stil funktioniert aber quasi immer.

shades-of-winter-sophisticated-layering-with-faux-leather-skirt-fake-fur-and-tights-liebe-was-ist-fashion-advice-winter-lookbook-style-trend-blogazine-fashionmagazine-3shades-of-winter-sophisticated-layering-with-faux-leather-skirt-fake-fur-and-tights-liebe-was-ist-fashion-advice-winter-lookbook-style-trend-blogazine-fashionmagazine-6

Raffinierte Winter-Layerings mit monochromen Farben

Wie ihr schon im Look mit Rippstrick-Sweaterdress und Wollmantel sehen konntet, sind eine meiner liebsten Farbkombinationen Beige- und Nudetöne mit ein bisschen grau, gerade jetzt im Winter. Sie wirken stylisch und edel und hauchen den kurzen dunklen Tagen einfach etwas mehr Leichtigkeit ein und das wirkt sich schließlich auch aufs Gemüt aus.

Während im Sommer öfter Shorts bei mir zum Einsatz kommen, mag ich im Winter doch auch den einen oder anderen Rock tragen. Das schöne an diesem milden Winterwetter ist schließlich auch, dass es einem die Chance gibt, solche Kleider oder einen kurzen Rock wie diesen beige farbenen Wickelrock aus Fakeleder zu tragen, ohne ihn unter allzu dicken  Schichten von Winterkleidung zu verstecken. Es kommt dabei vielmehr auf die richtigen Lagen an: absolutes Musthave für solche Kombinationen sind natürlich Strumpfhosen.

shades-of-winter-sophisticated-layering-with-faux-leather-skirt-fake-fur-and-tights-liebe-was-ist-fashion-advice-winter-lookbook-style-trend-blogazine-fashionmagazine-7shades-of-winter-sophisticated-layering-with-faux-leather-skirt-fake-fur-and-tights-liebe-was-ist-fashion-advice-winter-lookbook-style-trend-blogazine-fashionmagazine-4

They add drama without stealing attention

Weder Oberbekleidung, noch richtige Hose – Strumpfhosen sind in der Regel unkompliziert, wenn man die richtige wählt. Sie setzen ein subtiles Statement von Raffinesse, drängen sich dabei aber nicht unbedingt in den Vordergrund eines Outfits. So kann man immer noch ein weiteres Statement tragen, wie den Fake-Lederrock und das Faux Fur-Stirnband, dass im Winter die Ohren richtig schön wärmt, ohne dass man sich overdone fühlt.

Mit einem eingewebten Muster, wie den verspielten Pünktchen, wird der Look nochmal etwas aufgelockert. Und ich liebe dazu auch die Kontraste zwischen den verschiedenen Materialien von Strick, Faux Fur, Fakeleder und der Wolle.

shades-of-winter-sophisticated-layering-with-faux-leather-skirt-fake-fur-and-tights-liebe-was-ist-fashion-advice-winter-lookbook-style-trend-blogazine-fashionmagazine-1
Nude farbener Fakeleder-Minirock mit Wickeloptik – Missguided Petite
Grauer Pullover – French Connection (sold out)/ ähnlich via Opus
Oatmeal farbener Wollmantel in Maxilänge – New Look Petite/ oder regular hier
Nude farbene Overknees – CafèNoir (alt)/ sehr ähnlich via River Island

Fake Fur-Stirnband – French Connection (sold out)/ ähnlich via Jack Wills oder Pieces
Weiß durchsichtige Strumpfhose mit Punkten – Hudson

 

Unten ohne ist out: das Comeback der Strumpfhose

Endlich ein Trend, bei dem uns warm ums Herz, Pardon, um  die Beine wird! Was in den letzten Jahren als komplett out galt, ist dieses Jahr wieder en vogue.

Und das absolute Plus ist, dass sie eben gerade das bisschen Extrawärme geben, die man für eine Kleid- oder Rockkombination im Winter braucht. So kann man den Mantel auch mal offen tragen ohne gleich zu frieren. Die Frage, wann es Zeit ist eine Strumpfhose, statt nackte Beine zu tragen, ist weniger eine Kalender abhängige, als die der Temperatur – am besten also, sobald es sich richtig anfühlt. Anfang dieser Woche hatten wir um die 5 Grad in Berlin und damit genau genau die richtige Temperatur. Egal aber wann die persönliche Temperaturschwelle erreicht ist, eine gute Strumpfhose muss bestimmte Kriterien erfüllen: Komfort, Wärme und keinesfalls sollte sie im Schritt zwicken.

Wie steht ihr zu Strumpfhosen im Winter: Must Have oder Mittel zum Zweck?

Mit freundlicher Unterstützung von Hudson.

Liebe Woche,

Hattet ihr auch so eine wechselhafte Woche?
Von Sonne und Hitze, Regen und allem dazwischen war diese Woche im mittleren NRW alles dabei. Und genauso sah auch meine Woche aus. Es gab Hochs und Tiefs, von fertigen Hausarbeiten über Entscheidungen, die es zu treffen galt, meinen acht Monate alten Neffen, den ich weidergesehen habe und einer ganz wunderbaren Yogasession heute Morgen!
Ich versuche das Wetter anzunehmen wie es eben ist – die Hitze ist nicht zu heiß, die Sonne nicht zu sonnig und wäre der Dauerregen seit gestern Abend nicht gewesen, wäre ich heute laufen gegangen und nicht ins Yogastudio.

Was ich damit sagen will: in allem steckt auch etwas Positives! So frustrierend der Regen für meine Laufroutine sein mag, so gewinnbringend kann er auch wieder für meine Yogapraxis sein … so unangenehm eine Entscheidung sein kann, so kann sie auch die Tür für anderes im Leben öffnen. Davon mal abgesehen, dass es hin und wieder sehr gut tut mal die eigene Routine zu durchbrechen.

① Schon jetzt großer Shampoo-FavoritIMG_20150816_171353 seit vor zwei Wochen mein Meersalz-Shampoo aufgebraucht war, ist Seanik von Lush. Diese feste Shampoo Bar sorgt mit Algen, Zitrone und ebenfalls Meersalz für Fülle und Kraft in den Haaren. Es riecht wahnsinnig toll nach Urlaub am Meer und wenn ich mir den Verbrauch des seifen-ähnlichen Stück Shampoos anschaue, wirde es wohl sehr lange halten.

Seanik von Lush, ca. 9 Euro

 
IMG_20150816_171925② Das It-Getränk des Sommers ist zwar nicht unbedingt neu für mich, jedoch habe ich es recht lange nicht mehr angerührt. Nachdem ich letzte Woche in Berlin bei Dean& Dan mal wieder Matcha-Latte getrunken hatte, hat sich der grüne Power-Trunk direkt wieder auf den Spitzenplatz der anregenden Getränke katapultiert. Jetzt im Sommer natürlich als „iced“-Variante und sehr gerne mit Vanillenote und einer Spur Agevendicksaft.

 
 

IMG_20150816_172328③ Kam an Regentagen letzte Woche immer zum Einsatz: diesen Wochenfavoriten habe ich im letzten Sommer-Sale erstanden und er steht eigentlich für Denim-Jacken im Allgemeinen. Als Kind habe ich sie ständig getragen, dann waren sie jahrelang aus meinem Kleiderschrank verschwunden, bis ich letzten Sommer eine leichtere Übergangsjacke brauchte. Für mich perfekt, weil sie zu quasi zu allem kombinierbar ist und bei kühlerem sommerlichen Wetter ideal zu tragen ist.

 

Falls ihr euch fragt, was aus der Sache mit meinem Ex geworden ist: nichts. Zwar habe ich mich durchgerungen ihm doch zu antworten und nach dem Grund für seine Kontaktaufnahme zu fragen, aber tatsächlich hat sich daraus nichts weiter ergeben, außer einer flüchtigen, losen, digitalen Konversation. Danke für all die lieben Kommentare zu meinem letzten Mittwochs-Beitrag!

Seid ihr eher Kaffee- oder Teetrinker, habt ihr Matcha schon probiert? Und wann habt ihr eure erste Jeansjacke getragen?

Liebe Woche,

Ja, was war das denn für ein april-mäßiges Wechselwetter diese Woche? Wir starteten mit 16 Grad und Dauerregen und erreichten zum Wochenende an die 32 Grad und Sonne pur! Heute Morgen wurde ich dafür wieder mit ordentlichem Platzregen geweckt, bevor es auf zu einer nicht wenig anstrengenden Vinyasa-Stunde ging.
Und dann ging am Freitag ja noch „Die größte Kirmes am Rhein“ los. Ich oute mich an dieser Stelle allerdings als nicht alzu großer Fan des Rummels, auch wenn ich deswegen als lame gelte. Ehrlich gesagt finde ich die Kirmes sogar ziemlich nervig, da ich als Anwohner den ganzen Publikumsverkehr natürlich ständig erlebe … Warteschlangen an den nahen Supermärkten werden endlos, zügellos Betrunkene anmaßend und distanzlos und die Straßen gleichen einer Mülldeponie. Das sind die Kehrseiten des Vergnügens – glücklicherweise muss ich das ganze nur noch bis Dienstagmorgen erleben, denn dann geht’s erstmal Richtung heimatliches Berlin und weiter an die See! Und wenn ich wieder komme befinden sich die Fahrgeschäfte bereits im Abbau.

IMG_20150719_095340① Mit diesen neuen Tretern arbeite ich auch #runningshoes meiner Juli to do-Liste ab. Ich habe sie zwar erst einmal auf einem kürzeren Lauf angehabt, aber schon jetzt finde ich die reaktionsfähige Dämpfung und das flache Profil am Vorderfuß super für die Mittel- und Vorfußlauftechnik, die ich in Intervallen in meine Läufe einbaue. Außerdem finde ich das freundliche Türkis optisch sehr ansprechend.

Nike Air Zoom Fly 2, ca. 100 Euro

 

IMG_20150715_113644② Vor allem diese Woche fand sich eine Frucht wieder sehr häufig auf meinem Speiseplan: die Ananas. Ich mag sie, wenn sie ganz reif ist, denn dann ist sie schön süß und kratzt nicht auf der Zunge oder im Hals. Das Beste ist, dass die Früchte bei diesem Wetter super schnell nachreifen und mit einer ordentlichen Portion Vitamin C, dem entzündungshemmenden Enzym Bromelain und mehr als 80 % Wassergehalt ein wahrer Booster sind!

 

IMG_20150719_095734③ Dieser Haarpflegefavorit begleitet mich zugegeben schon eine Weile, aber vor allem diese Woche ist mir durch das wechselhafte Wetter mit hoher Luftfeuchtigkeit und trockener Hitze noch einmal aufgefallen wie genial das Spray ist. Es pflegt die Haare mit Meersalz und ätherischem Grapefruitöl, sorgt für gute Kämmbarkeit nach dem Waschen und verleiht Volumen und Halt beim Fönen.

Lush Sea Spray, ca. 18 Euro (bei täglicher Anwendung hält es ca. 6- 7 Monate)

 

Für mich geht es dann also nächste Woche für einen ganz kurzen Aufenthalt auf die Insel Hiddensee, wo ich drei Tage ausspannen, nackt am Strand liegen, Surfen und vielleicht auch endlich mal ein neues Buch anfangen werde … Urlaubslektüreempfehlungen nehme ich super gerne an! Eine kleine Short-Tripp Zusammenfassung seht ihr dann wohl außerdem nächste Woche Sonntag.

Welches ist eure liebste Obstsorte bei diesem Wetter? Und wie haltet ihr es mit Sport bei diesen Temperaturen?

to do-Liste #Juli

Da es nun im Juli endlich für einen (leider nur) kurzen Aufenthalt nach Hiddensee geht, mache ich mir für meine to do-Liste entsprechende Urlaubsgedanken. Überhaupt sollte dem Sommer jetzt nichts mehr im Weg stehen, doch bei den reichlich feuchten Tagen in der letzten Zeit, sollte man sich vielleicht auch Gedanken um alternative Aktivitäten machen … eine Wettergarantie gibt es ja leider auch auf meiner Sonnensinsel nicht und für weiter entfernte Ziele reichen Zeit und Geld diesen Monat nicht aus. Etwas Geduld also und gut hoffen.

IMG_20150626_151113#urlaubslektüre
Zugegeben, ich bin in den letzten Jahren zu einem richtigen Lesemuffel mutiert. Anfang zwanzig habe ich Bücher noch inhaliert wie Luft zum atmen. Doch je mehr ich zu lernen und zu arbeiten hatte, desto weniger Zeit blieb auch zum Lesen und die Zeit, die ich hatte, verbrachte ich zunehmend mit anderen Prioräten wie Sport und Freundschaften. Wie dem auch sei, im Urlaub darf ein schönes kompaktes Buch trotzdem nicht fehlen!

#travelplanning
In August und September gehen eine, bzw. zwei weitere Reisen hoffentlich für mich in Erfüllung. An einer oder anderer Stelle habe ich bereits von meinem Plan berichtet Seoul einen Besuch abzustatten. Die Umstände machen es mir glücklicherweise möglich sehr wahrscheinlich auch eine weiteres, ganz bestimmtes Ziel anzupeilen (welches wird enthüllt, wenn ich zu hundert Prozent weiß, dass es klappt). Es wird also höchste Zeit Flüge, Unterkünfte und die Aufenthalte dingfest zu machen.IMG_20150626_151047#yogafestival
Nach dem ich mich seit meinem Nepalaufenthalt mit Yoga beschäftige und auch mit dem Lifestyle, der damit zusammenhängt, habe ich vor dieses Jahr das Yoga-Festival in Berlin zu besuchen. Das Festival findet vom 09.- 12. Juli statt und ich bin vor allem auf das SUP-Yoga gespannt – zwei meiner Leidenschaften in einem vereint.

#runningshoes
Bei 40- 50 Kilometern die Woche, die ich laufend zurücklege, ist es besonders wichtig neben einem guten Laufschuh zum einen noch ein weiteres Wechselpaar zu haben und sich zum anderen wenigstens jedes Jahr ein neues Paar zuzulegen. In meinem aktuellen Liebling, dem Nike Wildhorse, laufe ich nun fast 9 Monate. Ich muss mir langsam Gedanken über einen Nachfolger machen. Das letzte Paar, die Nike Lunaracer+, finde ich zwar richtig gut, meine Füße fanden das aber gar nicht, ich hatte ständig Blasen. Die Suche nach einem Leichtgewicht in Sachen Laufschuh für mittlere und längere Distanzen geht als wieder los …IMG_20150626_151059#drinkup
Wie wichtig ausreichend Flüssigkeit für den Körper ist, merkt man spätenstens an den wirklich heißen Sommertagen und besonders, wenn man sportlich aktiv ist. Vor etwa drei Wochen musste ich einen meiner Läufe leider abbrechen, weil ich im wahrsten Sinne dehydriert war. Nun muss ich zugeben, dass ich mir der Flüssigkeitszufuhr wegen nie wirklich Gedanken gemacht habe, weil ich über den Tag verteilt sehr viel wasserreiches Obst esse, das eine oder andere Glas Wasser oder Kokoswasser trinke und am Abend ohne meine 2 Liter Tee eh nicht ins Bett komme. Doch dieses Missgeschick hat mich zum Nachdenken über mein Trinkverhalten gebracht. Deswegen steht auf dieser Liste unbedingt mehr über den Tag verteilt zu trinken. IMG_20150626_151012

Welches sind eure nächsten Reiseziele? Habt ihr einen Lesetipp für den Urlaub? Und wen sehe ich möglicherweise auf dem Yoga-Festival in Berlin?

Liebe Woche,

Ziemlich regnerisch war diese Woche, dafür, dass Google uns mit seinem niedlichen Stieleis-Pictogram sagt, dass heute offizieller Sommeranfang ist. Aber ich will nicht murren, die Flora freut sich über die hohe Luftfeuchtigkeit, mein Heuschnupfen ist dadurch nicht ganz so unerträglich.
Man nennt diese meteorologische Singularität Schafskälte, weil der Kälteeinbruch zwischen Anfang und Mitte Juni für bereits geborene Lämmer bedrohlich ist und sie deshalb erst Ende Juni geschoren werden.
Ein bisschen Sonne habe ich Anfang der Woche dennoch abbekommen und der Wetterbericht verspricht auch bald wieder Besserung am Himmel …

IMG_20150621_114425① Zugegeben, viel kosmetischen Sonnenschutz betreibe ich nicht, da die darin enthaltenen Fette die Produktion von Vitamin D auf der Haut hemmen. Bei den relativ geringen Mengen an Sonne im Jahr hier in Deutschland versuche ich daher meine Vitamin D- Speicher bei Sonne ordentlich zu füllen. Ein relativ guter Schutz für die Lippen, den ich aber gerne auf meine Nase gebe, weil die immer als erstes rötet, ist jedoch dieser Pflegestift.

Lavera Lippenbalsam mit LSF 10, ca. 4 Euro

IMG_20150621_114619② Wie wertvoll das Ausblenden von Hintergrundgeräuschen für einen guten Sound ist, habe ich eigentlich erst bemerkt, als alle Hintergrundgeräusche weg waren. Diese Kopfhörer sind ein wahrer Segen. Ich hab mich lange gegen diese „Ungetümer“ auf dem Kopf gewehrt, bis ich dieses etwas zierlichere Paar von Philips gefunden habe – zusammenklappbar und mit roségoldener Hardware!

Philips CitiScape Foldie in schwarz/ kupfer, ca. 50 Euro

bonativo2③ Über eine sehr liebe und inspirierende Instagramerin habe ich vom neuen virtuellen Wochenmarkt Bonativo erfahren. Die Website hat mich auf den ersten Blick angesprochen und die Philosophie, die dahinter steckt, begeistert, dass ich direkt eine Bestellung orderte und zwei Tage später mit einem grünen Körbchen erfreut wurde. Die Auswahl ist riesig und regional – auf Berlin und Brandenburg begrenzt, aber ähnliche Shops, die regionale Gemüse- und Obstkisten liefern gibt es überall.

 

Ich wünsche eine liebevolle neue Woche, möge sich die Sonne wieder öfter blicken lassen und wir die Spargelsaison lecker ausklingen lassen.

Welchen Schutz betreibt ihr gegen die UV-Strahlen? Habt ihr schon mal einen Gemüsekisten-Lieferdienst in eurer Region ausprobiert und wie zufrieden wart ihr?