How to Run a Blog When You Work Full-Time – New Laptop, Individual Designed Caseapp Skin + Case

How to Run a Blog When You Work Full-Time - New Laptop, Individual Designed Caseapp Skin + Case (7).jpg
 
Erinnert ihr euch, als ich euch von diversen Problemen mit meinem alten Laptop erzählt habe? Die „alte Kiste“ war mir sowas von hoch und heilig, aber sie hatte eben einige Jahre auf dem Buckel. So zog also ein neuer Laptop bei mir ein und anfangs wusste ich gar nicht, was ich von davon halten soll. Doch inzwischen sind wir recht gute Freunde geworden.
Dass ein funktionierender, schneller Laptop für mich als Studentin und Bloggerin absolutes Muss ist, brauche ich hier wohl kaum erklären. Aber ich möchte euch heute einen Einblick geben, wie es ich es schaffe neben Vollzeitstudium und Nebenjob regelmäßig zu bloggen und auch meiner Community gerecht zu werden.
Für die meisten Blogger ist das Bloggen neben dem Vollzeitjob absolute Norm, denn unter den Millionen von uns im World-Wide-Web können nur einige von ihrem Blog leben. So ist es also auch kaum verwunderlich, dass es beinahe unmöglich ist, den eigenen Blog über Nacht erfolgreich zu machen.

Als ich meinen Blog vor gut 20 Monaten gestartet habe, war ich noch Vollzeit angestellt in einem nicht mal annähernd vergleichbaren Unternehmen und musste die Arbeit am Blog irgendwo zwischen Mittagspause und Freizeit quetschen. Inzwischen kann ich mir meine Zeit besser einteilen, doch Studium und Nebenjob sind immer noch eine Vollzeitaktivität. Ich habe über die Monate eine Menge darüber gelernt, wie ich beides in meinem Tag unterbekomme – und wie, das erfahrt ihr heute.

How to Run a Blog When You Work Full-Time - New Laptop, Individual Designed Caseapp Skin + Case (12).jpg
 
Work with your schedule
Vor allem unter der Woche nimmt die Arbeit einen Großteil des Tages ein – oder auch das Wochenende wie bei meinem Nebenjob. Wenn man es aber z.B. schafft Fotoshootings in das alltägliche Leben zu integrieren, ist bereits eine Menge an Arbeit getan. Meine Outfits lichte ich häufiger auf dem Weg zur Uni ab oder auch in der Mittagspause, wenn ich mit Kommilitonen essen gehe. Abends kann man diese Fotos dann bearbeiten und den entsprechenden Content dazu schreiben.
Perfekt für solche Foto-Shootings ist auch die „Golden Hour“: sich hübsch machen, den Feierabend mit Freunden genießen und die besten Lichtverhältnisse des Tages ausnutzen – win-win!

Und natürlich bleibt eine Menge Zeit am Wochenende, wenn man nicht arbeiten muss, zum Beispiel auf dem Weg zum Brunch, beim Spaziergang oder Shopping in der Stadt.  Freie Sonntage nutze ich oft um entspannt um mal ein bisschen mehr Zeit für Beiträge zu investieren, die für später geplant sind.

Look at Blogging as „Me Time“
Ich denke es erzeugt viel unnötigen Stress, wenn man das Bloggen als „Job“ sieht, obwohl man bereits einen in Vollzeit hat. Es ist wichtig sich immer wieder daran zu erinnern, warum man mit dem Bloggen begonnen hat und dass man damit auch genau diese Ziele verfolgt. Betrachtet man das Bloggen aus der „Me Time“-Perspektive, macht das Ganze unglaublich viel Spaß. Man kann kreativ sein, sich im Fotografieren und Schreiben üben – übrigens einer der Gründe, warum mit dem Bloggen angefangen habe – mehr über diverse Fotoediting-Tools lernen und viele tolle andere Blogger kennenlernen. All diese Aspkete sollte man genießen und nicht sich selber schwer auf die Schultern legen.

How to Run a Blog When You Work Full-Time - New Laptop, Individual Designed Caseapp Skin + Case (8).jpg
 
Set realistic goals
Wenn wir schon davon sprechen nicht zu viel Druck hinter dem Bloggen zu sehen: man sollte sich auch realistisch erreichbare Ziele dabei setzen. Wenn man sich beispielsweise zum Ziel setzt fünf mal die Woche einen Beitrag rauszuhauen, ist das kein sehr realistisches Ziel, denn die Zeit, die dafür nötig ist, findet sich wohl kaum neben einem Vollzeitjob. Wichtiger ist es dagegen wirklich regelmäßig zu bloggen und am besten feste Tage dafür einzuplanen.

Das gleiche gilt um den eigenen Blog größer und bekannter zu machen. Anstatt neidisch auf die Followerzahlen anderer, größerer Blogger zu schauen und krampfhaft zu versuchen 10k zu erreichen während man selber aktuell 1k hat, ist es einfach nicht wert!

Life is still the most important
Für mich wird das echte Leben immer über der Arbeit stehen. Ich denke, es ist wichtig, sich selbst immer wieder zu reflektieren während man dem Balanceakt zwischen Job (oder Studium) und Blog gerecht zu werden versucht.
Macht mich das glücklich? Genieße ich es meine Zeit mit diesen Dingen zu zu verbringen? Oder habe ich doch das Gefühl etwas im Leben zu verpassen? Man sollte sich stets daran erinnern, was einem am wichtigsten ist und dem eigenen Gefühl von Glück Priorität einräumen – außerdem ist die Arbeit, ob im Job oder am Blog, umso besser, je glücklicher man ist!

How to Run a Blog When You Work Full-Time - New Laptop, Individual Designed Caseapp Skin + Case (6).jpg

Mit dem Code „LIEBEWASIST20“ bekommt ihr bei Caseapp.de bis zum 1. Oktober 2016 20% auf eure selbstdesignten Handy- oder Laptophüllen.


 
Nun aber noch mal kurz zurück zu meinem neuen Laptop. Ich habe nämlich von Caseapp.de die Möglichkeit bekommen das gute Stück zu individualsieren, indem ich eine eigene Hülle dafür designe. Es war wirklich super easy ein favorisiertes Bild dafür auszuwählen oder selber hochzuladen und auch noch einen Schriftzug einzufügen. Man kann via Caseapp.de auch diverse Handyhüllen gestalten, was ich direkt für ein kleines Geschenk an meine beste Freundin genutzt habe!
Und das Beste: ihr habt nun die Möglichkeit bis zum 1. Oktober 2016 mit dem Discount Code „LIEBEWASIST20“ 20% zu sparen, wenn ihr euch eure eigene Hülle gestalten wollt!

Wie plant ihr das Bloggen neben der Arbeit oder dem Studium ein? Und welche Ziele verfolgt ihr damit?

Liebe Woche: zweiter Advent,

Auch an diesem zweiten Advent bleibt mir nur Zeit einen kurzen Gruß auf meinem Blog zu hinterlassen.

Ich streiche buchstäblich die Tage in meinem Kalender ab – nicht aber, weil ich wie zu Kinderzeiten Weihnachten entgegen fiebere, sondern weil ich es kaum erwarten kann, dass der stressige Zeit- und Lerndruck, mit dem ich mich derzeit plage, vorbei ist. Ich kann mich nicht erinnern jemals einen solchen Druck, noch dazu über so eine Dauer, mit mir herumgetragen zu haben – nicht mal zur Abizeit. Und ich frage mich ernsthaft, war das Studium im ersten Anlauf auch so heftig? Viel mir das Lernen leichter – oder wird das Studium schwerer?

Neun Tage noch, dann ist es aber soweit und ich schreibe Klausur. Und dann heißt es erstmal Vorweihnachtszeit genießen mit allem was dazu gehört: Backen, Weihnachtsmarkt und Glühwein, Freunde und Familie wiedersehen, endlich wieder Zeit und Muse zum Bloggen … und die lang ersehnten Weihnachtsferien genießen!

IMG_20150703_161900AaMein Favorit diese Woche ist mein neues kuscheliges, graues Bouclé-Stirnband von Esprit. Ich bin sicher, es wird ein absoluter Weinterfavorit werden! Ich bin den Mützen nämlich ein wenig überdrüssig geworden. Außerdem finde ich es super praktisch, dass man so auch einen Pferdeschwanz oder die Haare hochgebunden tragen kann.
Dieses Winter-Must Have verpackt außerdem eine ganze Menge Vitamin C  – ich kann mich gerade kaum an Ananas satt essen.

Damit also einen wundervollen zweiten Advent; und hattet ihr eigentlich eure Stiefelchen schön geputzt und wurdet vom Nikolaus überrascht?

Wie steht ihr zu Stirnbändern? Und welches ist eure liebste Vitaminquelle für die kalte Winterzeit?

Liebe Woche,

IMG_20151107_082725Nachdem es letzte Woche aufgrund kurzfristiger Heimatlosgkeit keine Sonntagsfavoriten gab, starten wir heute wieder mit drei alten und neuen Lieblingen durch.
Ich muss mich allerdings trotzdem dafür entschuldigen, dass ich zur Zeit etwas weniger präsent bin was das Kommentieren und Kommentare beantworten angeht, genauso wie Neuigkeiten auf Instagram zu verbreiten. Ich mich aber keinesfalls in die Schlange O’Neills einreihen, um mich in naher Zukunft aus dieser wunderbaren, bunten Welt des Bloggens zurückzuziehen! Mein Studium und der Job nebenbei fordern jedoch mehr Aufmerksamkeit als mir fürs Bloggen lieb ist – denn wenn dieser Beitrag online geht, werde ich schon wieder auf der Arbeit sein und hoffentlich auf dem Heimweg eure Kommentare per Smartphone lesen und beantworten können. Ich hoffe, dass sich die Gegebenheiten schon bald einpendeln und ich wieder ein besseres Zeitmanagement entwickele und vielleicht auch eine Lösung für die schlechten Lichtverhältnisse am Abend finde.

IMG_20151107_082918① Vermutlich absolut untypisch für Blogger/ Frauen/ Modebegeisterte, aber Taschenkauf ist für mich ein Graus. Ich bin einfach nie wirklich zufrieden mit den Modellen, die es zu kaufen gibt. Noch dazu das Dilemma, dass ich kaum verstehe, warum eine Tasche unbedingt aus Leder bestehen muss. Ein Favorit, der zwar ganz und gar nicht neu, sondern vintage ist, ist die Crossover Flapbag meiner Ma, die sie mir – zugegeben nach jahrelangen Überredungsversuchen – überlassen hat. Ich denke zumindest, dass es besser ist, diesen Taschenklassiker aufzutragen, als ihn im Kleiderschrank meiner Mama zu konservieren.

IMG_20151107_082736② Favorit Nummer zwei ist gar nicht unbedingt typisch für mich, denn Schokolade esse ich eher weniger gern. Wenn ich aber mal Appetit darauf habe, kann ich eine ganze Tafel alleine an einem Abend verdrücken! So zum Beispiel diese vegane, gefüllte Schokolade von Vivani. Eine dunkle Variante, die mit zartem Nougat gefüllt ist und so unglaublich zart auf der Zunge zerschmilzt.
Dunkle Nougatschokolade von Vivani, ca. 2 Euro (z.B. im Reformhaus)

IMG_20151107_082820③ Auch Favorit Nummer drei ist eher ungewöhnlich für mich. Ich mag den Duft von Parfums zwar recht gerne, aber eigentlich nur, wenn ich ihn bei anderen rieche. Trotzdem mochte ich immer gerne ein Parfum besitzen und so bekam ich Anfang des Jahres dieses Fläschchen zum Geburtstag geschenkt. Ich kam bisher nur noch nicht so richtig dazu es zu benutzen, denn die Temperaturen in Nepal und während unseres heimischen Sommers waren einfach zu warm. Jetzt habe ich den Duft aber so richtig für mich entdeckt: ich liebe es, wenn den ganzen Tag der Duft dieser blumig-pudrigen Frische in meinem Schal hängt!
Betty Barcley No. 3, ca. 15 Euro

Welches ist euer Lieblingsduft, vor allem für den Herbst und Winter? Könnt ihr aufhören, wenn eine Schokotafel erstmal angefangen ist?